Freitag, 18. Mai 2018

Achtung: Vegan!


Die kleine Marie (4) zu ihrer Mama:
Mama, der Paul im Kindergarten ist soooo krank. Der darf überhaupt nichts Gutes essen!

Mama:
Echt? Der Arme … Was hat er denn?

Marie, vergruselt, mit Gänsehaut, mitfühlend-bestürzt:
Der hat VEGAN ….



Banane Lukullus vegan

Vor über 5 Jahren hat Katha ihr Rezept für Gefüllte Bananen gepostet und das ist ein Klassiker, im wahrsten Sinn des Wortes. So einfach, so fein! In den Kommentaren als Banane Lukullus erkannt, hat dieses Gericht dann sogar einen richtigen Namen bekommen… Und es funktioniert auch in vegan, sehr gut sogar.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Cashew-Zimt-Creme
200 g Cashewkerne
Saft von 1 Orange
1 Prise Salz
¼ TL Zimt
25 g Agavensirup
1 EL Vanillezucker
4 EL kaltes Wasser

Außerdem
4 mittelgroße Bananen (ich mag sie gerne nicht zu reif)
1 Rippe Zartbitterschokolade
etwa 8 TL säuerliche rote Marmelade (ich habe Dirndl verwendet, es geht aber auch Ribisel oder Weichsel)
wer mag, nimmt noch geröstete, grob gehackte Haselnüsse

Zum Garnieren
4 Orangenscheiben
Zitronenmelisse oder Minze

1. Am Vorabend die Cashewkerne in kaltem Wasser einweichen.

2. Am nächsten Tag die Cashewkerne abseihen und abspülen. Cashewkerne mit Orangensaft, Salz, Zimt, Agavensirup, Vanillezucker und kaltem Wasser fein pürieren. In eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank einige Zeit ruhen lassen. In dieser Zeit wird die Creme noch etwas dicker.

3. Die Bananen längs halbieren und die Hälften mit der Schnittfläche nach oben auf Teller legen.

4. Die Bananenhälften mit der Marmelade bestreichen. Eventuell mit Haselnüssen bestreuen.

5. Die Creme darauf dressieren oder löffeln, jeder wie er mag.

6. Schokolade darüber reiben.

7. Mit Orangenscheiben und Kräutern garnieren.


Das Rezept für die Creme stammt aus dem Buch Celebrating Whole Food von Amy Chaplin.

Kommentare:

  1. Er hat VEGAN...*kriege kaum Luft vor Lachanfällen*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir vorstellen, wie ich gelacht hab ... ;-)
      Es war eine Anekdote, die mir meine Schwester erzählt hat ...

      Löschen
  2. Geschichte und Bilder wie stets, liebe Maria, zum mit den Armen wedelen und Luftküsse verschicken! Ganz herzliche Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die schick ich dir zurück - gemeinsam mit dem Käferlein, das vor wenigen Tagen das Luftküsse schicken erlernt hat :-)))

      Löschen
  3. Sieht super aus.Bin seit unserem Urlaub in einem tollen Hotel Seiseralm voll auf dem vegan Trip.Gesund und lecker so soll es sein.Danke für dein Rezept.Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doris, fein, dass du hier bist, das nächste Mal aber, wenn möglich, ohne Schleichwerbung :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Sehr fein, da würde ich gerne zulangen, auch wenn ich dann unter der Krankheit "vegan" leide........ *schmunzel.
    Liebe Grüße
    sigrid

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.