Sonntag, 6. September 2020

Nicht spotten über Karotten!


… denn wenn man sich bemüht, sind sie schmackhaft!

Was haben wir über dieses etwa 50 Jahre alte und unglaublich lustige Zeitungsfundstück gelacht! Gut, dass es Menschen wie meine Arbeitskollegin gibt: AufbewahrerInnen, die irgendwann wieder zu SchatzgräberInnen werden und dann Kostbarkeiten zu Tage fördern, die einfach nicht vergessen werden dürfen. So wie diese Rezeptseite.

Donnerstag, 3. September 2020

Brombeerglück, der BR und eine faulige Zwetschke


Meine Lieben … Kennt ihr mich noch? Ach, wie die Zeit verfliegt. Der August hat sich selbst verschlungen und schon klopft der Herbst wieder an. Die Einschlaf- und Aufwachzeiten der Kinder dramatisch verschoben, blieb kaum Zeit, euch von meinem Sommer zu erzählen. Ein Lotterleben war‘s, schön und erholsam, mit vielen kleinen Ausflügen zu Dinosauriern und Oldtimer-Traktoren, mit Zelten im Garten und einem kleinen Sommerfest fürs Minimädel.

Mittwoch, 12. August 2020

12 von 12 im August 2020


Tautreten am Morgen bringt den Kreislauf in Schwung – aber das macht meine Morgenrunde mit Chi ohnehin. Während die Kinder noch im Bett sind, marschieren wir über die tropfnasse Wiese der Sonne entgegen. Und ich freue mich, dass der Holunder langsam reif wird. Fast sieht es so aus, als würde mir der freche Hollerkerl seine Zunge rausstrecken …

Freitag, 31. Juli 2020

#wirrettenwaszurettenist: Pesto, Kräuterbutter & Co.


Pestos, Kräuter, Aufstriche, Dips – lauter herrliche Möglichkeiten, der Kräuter- und Blütenpracht des Sommers Frau zu werden. Deshalb werden sie heute gerettet: Vor Konservierungsmitteln und Stabilisatoren, Zutaten minderer Qualität oder fraglicher Herkunft, Aromen und Einheitsgeschmack, Verpackungsmüll und Transportkilometern.

Samstag, 18. Juli 2020

The Peace of Wild Things


When despair for the world grows in me
and I wake in the night at the least sound
in fear of what my life and my children’s lives may be,
I go and lie down where the wood drake
rests in his beauty on the water, and the great heron feeds.
Freitag, 17. Juli 2020

Morgens bis abends


Am Mittwoch vor einer Woche haben die Buben meine Kamera samt Makro-Objektiv in der Regenwassertonne versenkt. Ich war zu müde zum Schimpfen, zu müde von den vielen Dingen, über die mich irgendetwas gerade zwingt, nachzudenken: Was mache ich im Herbst, wenn ich meine Kinder nicht einmal mehr mit einem stinknormalen Schnupfen in den Kindergarten schicken darf (und eins der drei ist um diese Jahreszeit immer verkühlt!)? Warum kann ich mich nicht an diese blöde Maske gewöhnen? Wieso finden es so viele Menschen untragbar, die Stopp Corona App des Roten Kreuzes auf ihrem Handy zu installieren – während sie facebook, twitter, instagram & Co. ihre Daten wie selbstverständlich in die Hände spielen? Warum sind also Technologieriesen vertrauenswürdiger als die eigene Regierung? Und dann dieses ständige coronabedingt abgesagt … Was kommt da noch alles auf uns zu? Früher war das Leben so einfach, nur wussten wir es nicht.

Montag, 6. Juli 2020

Keine Reisewarnung für Erdbeerländer


Von meinem Arbeitgeber habe ich die schriftliche Empfehlung erhalten, meinen Urlaub dieses Jahr im Inland zu verbringen. Kein Problem für uns, wir bleiben daheim, im wunderschönen Österreich. Hatten wir ohnehin vor.