Sonntag, 1. September 2019

Hoch-Zeit


Sommerzeit ist Hoch-Zeit. Bei mir konkret: Hoch-Zeit wegen Hochzeit. Seit gut zwei Monaten, seit jenem Zeitpunkt also, an dem ich JA gesagt hatte zur Übernahme eines kulinarischen Großprojektes, drehte sich bei mir jede freie Freizeitminute nur noch um das eine: das süße Ende eines wunderschönen Tages. Die Schwester meines Mannes hat gestern geheiratet – und ihr großer Hochzeitstortenwunsch war ein Naked Cake. Mit vielen Früchten, bunt und süß wie die Liebe … und / aber: für 80 Gäste. Ihr könnt euch also denken: Ich hab mich doch ein bissl im Kreis gedreht.

Für diesen Moment wollte ich mich nur noch kurz melden bei euch. Ich bin noch da. Aber irgendwie auch schon wieder weg. Wir haben gerade das Wohnmobil fertig eingeräumt und jetzt geht's ab nach Südtirol. Ich freu mich schon ... Und danach wieder auf euch. Bis bald! Vergesst mich nicht!

Euer Mädel

Montag, 5. August 2019

Drachenmutter


Eigentlich hätte ich mit riesengroßen Augen, offenen Mündern und grenzenloser Bewunderung gerechnet, als ich mit blutrot gefärbten Fingern und einem Messer, von dem dunkle Flüssigkeit tropfte, in der Küche stand und meinen Kindern in großen, bunten Bildern und mit ausladenden Bewegungen vom Abenteuer erzählte, das ich soeben erlebt hatte:

Sonntag, 28. Juli 2019

#wirrettenwaszurettenist: Gnocchi, Spätzle & Co.!


Um ehrlich zu sein: Gnocchi und Spätzle sind Fertigprodukte, die doch hin und wieder bei mir im Kühlschrank landen. Die Kinder mögen sie, geschmacklich sind sie in Ordnung und für die schnelle Küche sind sie ziemlich gut geeignet – ruckzuck fertig und wandelbar in alle Himmelsrichtungen.

Donnerstag, 18. Juli 2019

Auf da Alm, do gibt’s a Kind


Oder zwei oder drei oder viiiiiele! Almurlaub mit Kindern ist grandios – und sehr aufschlussreich. Glauben die Kleinen (und auch die Großen?) zu Beginn, nicht ohne Fernsehen oder Handy auskommen zu können, wird es nach ein bis zwei Tagen Umschaltzeit so richtig gemütlich. Raus aus der Komfortzone, rein ins Abenteuer:

Sonntag, 7. Juli 2019

Kirschenzeit


Kirschenzeit, das ist Kindheitserinnerungszeit, so prall gefüllt wie die Kirschen selbst: Kirschen essen bis zum Umfallen (und das Mahnen der Oma, nur ja kein Wasser drauf zu trinken!), Kirschkernweitspucken, sich vor den kleinen Würmern ekeln, Kirschenpaare hinter die Ohren zwicken, Vögel verscheuchen, Papa vorm Schlafengehen noch bei der Schnapsbrennerei besuchen, verklebte Finger, kirschrote Lippen und süße Küsse für die Katz.

Samstag, 29. Juni 2019

In Ewigkeit, Ameisen*


Das ist der beste Kuchen der Weeeeelt!, triumphierte der kleine Mann, als er vom Geburtstagsgugelhupf gekostet hatte. Er breitete seine Arme aus und drückte sein Kuscheltier an sich. So ein schönes Fest… Doch halt, ich spule kurz für euch zurück. Nicht der kleine Mann hatte Geburtstag – sondern sein bester Freund: ein Kuschelesel mit Namen Ese.

Donnerstag, 20. Juni 2019

Fleisch ist mir nicht wurscht


Die schauen aber traurig aus, meinte der kleine Mann zu mir, als wir im Reitstall waren und dort die Kälber besuchten. Wir müssen ihm [dem Bauern] sagen, dass er sie einmal putzen soll! Mein Herz tut weh in solchen Momenten und das meine ich nicht pathetisch. Die Kälber stehen zur Mast im Stall, schon klar. Aber sie stehen dort auf engstem Raum und rutschigen Spaltenböden, sie liegen in ihrem Dreck – und warten. Sollten wir nicht längst schon weiter sein in unserem Denken? Sollte sich nicht endlich einmal etwas tun?