Freitag, 27. Februar 2015

Weinviertel unter Umständen


Im Spätsommer mit Freunden übers Wochenende ins Retzer Land, einem Eldorado des guten Weins – und schwanger. Hochschwanger. Das war irgendwie ganz schön gemein. Die anderen tranken, ich kostete. Die anderen kosteten, ich nippte. Und der Fahrer war ich sowieso.


Andererseits war es auch ganz angenehm, als das Maß aller Dinge zu gelten. Wanderrouten wurden nach meinen Möglichkeiten ausgewählt, das Kulturprogramm meinen Wünschen entsprechend arrangiert. Und verhätschelt wurde ich natürlich ganz gnadenlos.


Als Dorothée von bushcooks kitchen zu ihrem 4. Bloggeburtstag (Herzlichen Glückwunsch!) dazu aufrief, mit Souvenirs zu kochen, fiel mir gleich der gute Wein ein, den wir von unserer Reise mitgenommen hatten. Wir wohnten (nun schon zum zweiten Mal) am Weingut Rücker, einem wunderschönen Anwesen mit bezauberndem Innenhof in Unterretzbach, und dort haben wir bei unserer Abreise natürlich auch eingekauft.


Gäbe es ein signature dish für das Retzer Land, so wäre es vermutlich das hier: Kürbisgulasch. Schließlich sind Wein und Kürbis die kulinarischen Markenzeichen der Region. Das folgende Rezept habe ich auf der Homepage der Genussregionen Österreichs gefunden, zu denen auch das Retzer Land ob seiner phantastischen Kürbisplutzer gehört. Es ist eines jener Gerichte, die an Einfachheit, aber auch an Geschmack schwer zu übertreffen sind. Und immer schon vegan noch dazu. Deshalb schicke ich es nicht nur zu Dorothée und ihrem Blogevent, sondern auch zum tierfreitag.


Kürbisgulasch

Zutaten für 4 Personen

etwa 800 g Kürbisfleisch (ich habe Butternuss verwendet und das war bei mir ein mittelgroßes Exemplar)
3 Zwiebeln
4 EL Rapsöl
2 EL edelsüßes Paprikapulver
2 EL Tomatenmark
1/8 l Grüner Veltliner
etwa 800 ml Gemüsebouillon
3 – 4 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
Majoran, Basilikum, Oregano, Rosmarin

1. Kürbis schälen, entkernen und in größere Würfel schneiden.

2. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

3. Zwiebelwürfel in Rapsöl bei mittlerer Hitze anschwitzen, Paprikapulver und Tomatenmark dazugeben, kurz mitrösten und dann mit dem Wein ablöschen.

4. Gemüsebouillon dazugeben, aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.

5. Alles mit dem Mixstab pürieren.

6. Kürbiswürfel dazugeben, mit zerdrückten Knoblauchzehen und Kräutern würzen.

7. Kürbis nicht zu weich dünsten, er soll noch Biss haben. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

8. Dazu passt frisches Brot oder gekochte Kartoffeln.



Kommentare:

  1. So schön, da kommt Heimweh bei mir auf. hatte ein paar Jahre in der Retzer Gegend ein Haus, bei der Familie Rücker hab ich auch ein paar Mal gewohnt (so praktisch nah zum Retzbacherhof), eine wunderbare Landschaft... und ja, der Wein auch eine Reise wert. War wie so oft fein, deinen Eintrag zu lesen! Liebe Grüße aus Wien von Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Haus im Retzer Land ist sicher fein, uns gefällt die Gegend sehr gut :-) Im Retzbacherhof gleich über die Straße haben wir auch zu Abend gegessen, eine echte Empfehlung, gell? Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Liebe Maria,
    vielen Dank für Deine schönen Erinnerungen und das köstliche Kürbisgulasch. Mich freut es sehr, dass Du dabei bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dorothée, ich bin sehr gerne dabei :-)
      Liebe Grüße, Maria

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...