Freitag, 29. März 2013

Erstes wildes Grün


Ich habe einen Kollegen. Und dieser Kollege hat einen kuriosen Gründonnerstagsbrauch: Er schmeißt den Griller an, jedes Jahr an genau diesem Tag zum immer ersten Mal im Jahr. Da kann es regnen, stürmen oder schneien, der Gründonnerstag ist sein Start in die Grillsaison. Warum er das macht? Weil er ein Oberösterreicher ist. Und dementsprechend Mundart spricht. Und weil er sich eben an das hält, was er (ver)spricht.

Der Gründonnerstag markiert auch in meinem kulinarischen Jahreskreis einen bestimmten Punkt, einen geliebten und sehnlichst erwarteten. An diesem Tag esse ich endlich wieder grün. Nicht den Klassiker, keinen Spinat. Sondern das erste wilde Grün des Jahres. Darin liegt schon jetzt die ganze Kraft des Frühlings.


Wer genau hinsieht, entdeckt schon so viel: Gänseblümchen, Scharbockskraut, Ehrenpreis, Brennnesseln, Taubnesseln, Spitzwegerich, Schafgarbe, Sternmiere, Löwenzahn und Giersch. Bärlauch sowieso.



Für mein Gründonnerstagsgericht werden diese jungen und kraftvollen Kräuter ganz fein gehackt, mit Sauerrahm vermischt und mit Salz und Pfeffer, Senf und Zitronensaft gewürzt. Dazu gesellen sich ein hart gekochtes Ei sowie meine derzeitigen Lieblingskartoffeln, die Hasselbacks. Sie sind außen knusprig und innen weich, fast wie Püree: Große Kartoffeln schälen, der Länge nach halbieren und im Abstand von etwa einem halben Zentimeter quer einschneiden. Dabei aber nicht bis zum Boden durchschneiden! Ein Blech mit Olivenöl ausstreichen, die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech setzen, mit Olivenöl beträufeln, salzen und auf jede Kartoffel eine kleine Butterflocke setzen. Ins vorgeheizte Rohr, 220 °C, 45 – 60 Minuten.









Jetzt brauchen wir nur noch ein wenig Geduld. Der Frühling ist nicht mehr weit ...


Kommentare:

  1. Hab heuer leider noch kein Gänseblümchen gesehen..
    ja, Gründonnerstag bedeutet eine Wende hin zum Neuen, ich/wir haben gestern im noch tief verschneiten Wald ein schönes Fest gefeiert.
    lg und schöne Feiertage

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post - schöne Bilder!

    Frohe Ostern und viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Um das Grün zu entdecken muss ich nur vorher Schnee schaufeln ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist auch noch viel frisches Grün in Sicht, du Glückliche :-) Wünsche wunderschöne Ostertage! (Wir behelfen uns derweil mir viel gekauftem Grün...)

    AntwortenLöschen
  5. Echt, Friederike, noch kein einziges? Ein Fest im Wald? Hört sich schön an...

    Dankeschön, Salzkorn!

    Ja, liebe Kärntnerin, Schnee schaufeln muss ich heute auch wieder ;-)

    Heuer ist es echt sehr eigenartig, kochpoetin... Die Natur scharrt schon in den Startlöchern, die Dirndln blühen sogar schon! Und dann dieser Schnee dazu...

    AUCH EUCH WUNDERSCHÖNE FEIERTAGE!

    AntwortenLöschen
  6. was für tolle Bilder - echt wunderschön!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
  7. Dankeschön Netzchen :-) Der Frühlings ist allerdings immer noch nicht da!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...