Samstag, 4. Dezember 2021

Zum Barbaratag!


Geh in den Garten am Barbaratag.
Geh zu dem kahlen Kirschbaum und sag:

Kurz ist der Tag, grau ist die Zeit;
der Winter beginnt, der Frühling ist weit.

Doch in drei Wochen, da wird es geschehn:
Wir feiern ein Fest, wie der Frühling so schön.

Baum, einen Zweig gib du mir von dir.
Ist er auch kahl, ich nehm‘ ihn mit mir.

Und er wird blühen in seliger Pracht
mitten im Winter in der heiligen Nacht.

Am 4. Dezember von Josef Guggenmos



Schoko-Frucht-Kekse

Hübsch und köstlich – das sind wahre Anwärterinnen auf einen Platz ganz oben am Keksteller. Im Originalrezept werden die Fruchtkekse vor dem Backen noch mit einer Mischung aus Dotter und Milch bestrichen.

Zutaten für etwa 80 Stück (2 Bleche)

Für den Mürbteig
210 g glattes Mehl
10 g Kakaopulver
70 g Staubzucker
1 Prise Salz
Mark von ½ Vanilleschote
1 Messerspitze Zitronenschale
140 g kalte Butterwürfel
1 Dotter

Für die Früchte-Nuss-Mischung
8 gedörrte Marillen
2 EL getrocknete Sauerkirschen
2 EL getrocknete Cranberries oder Dirndln
2 EL Pistazienkerne
2 EL Walnusskerne
2 EL kandierte Orangenschale

Zum Wälzen
50 g Kristallzucker

1. Für den Mürbteig Mehl mit Kakaopulver, Staubzucker, Salz, Vanillemark und Zitronenschale mischen und mit der Butter verbröseln. Dotter dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

2. Währenddessen Marillen, Sauerkirschen und Cranberries oder Dirndln klein schneiden. Pistazien und Walnüsse grob hacken. Kandierte Orangenschale würfeln. Alles miteinander vermischen.

3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Früchte-Nuss-Mischung unterkneten. Zu zwei bis drei Rollen von etwa 3 cm Durchmesser formen, nochmals in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Tiefkühler legen.

4. In dieser Zeit das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen.

5. Die Teigrollen aus dem Tiefkühler nehmen und mit einem scharfen Messer 5 mm dicke Scheiben abschneiden. Die Ränder der Scheiben in Kristallzucker wälzen.

6. Scheiben auf die Bleche legen (sie gehen nicht großartig auf und brauchen daher nicht viel Platz rundherum) und im vorgeheizten Rohr nacheinander etwa 10 – 12 Minuten backen.


Ein Rezept aus dem
Servus Magazin.

6 Kommentare:

  1. Liebe Maria,
    ich wohne im Kirschenland und genieße umso mehr deine wundervollen Worte und Bilder, hab vielen Dank dafür. Deine hübschen Plätzchen merke ich mir, da sind so viele leckere Zutaten drin, die können nur gut schmecken.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maria, so ein schönes Gedicht und die Kekse klingen auch sehr sehr gut! Dir einen schönen 3, Advent! Herzlich, Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Hannah, schön, von dir zu lesen :-) Einen ebenso schönen Advent wünsche ich dir!!!

      Löschen
  3. Jaaa, die heilige Barbara, neben dem Franz von Assissi meine Lieblingsheilige - ich bin katholische Mädchenschule gegangen, da hat man sowas ;-) Du, ich glaub, die Kekse schaff ich, rollen und in Scheiben schneiden... achwas, soll meine bessere Hälfte machen, der ist gerade im Keksl-Flow ;-) alles Liebe Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du hast einen Gatten im Keksl-Flow??? Neid!!!!
      Alles Liebe!!!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.