Freitag, 26. November 2021

Lockdown-Keks


Hey, ihr Lieben … Na, habt ihr gestern schon begonnen mit der Weihnachtsbäckerei? Kathrini war und Lockdown ist und heute noch dazu: der erste Schnee … Die Zeichen stehn auf Daheimbleiben und Ofen einheizen. Aber sowas von.


Bohrer

Kekse, die Bohrer heißen und wie Bohrer aussehen und noch dazu soooo köstlich schmecken, helfen sogar – zumindest ein bisschen - über den Schmerz hinweg, nicht auf die super Schlittenwiese zu dürfen, wenn der erste Schnee vom Himmel fällt. Als Siebenjähriger in der Absonderung verharren zu müssen, was für ein … Keks.

Zutaten für 2 Bleche

Für den Teig
200 g Mehl
1 Prise Salz
150 g kalte Butter
70 g Sauerrahm
etwa 4 EL kaltes Wasser

Zum Bestreichen und Bestreuen
1 Eiweiß
40 - 50 g Hagelzucker

1. Mehl mit Salz vermischen.

2. Kalte Butter dazugeben und alles miteinander nicht allzu fein verbröseln, es dürfen ruhig noch kleinere Butterstücke sichtbar sein.

3. Sauerrahm und Wasser zugeben und zügig verkneten, bis der Teig sich zusammenfügt. Mindestens eine Stunde oder auch über Nacht kalt stellen.

4. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

5. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 cm dick zu einem Rechteck (etwa 25 x 30 cm) ausrollen.

6. Mit Eiklar bestreichen. Hagelzucker aufstreuen und mit dem Nudelholz leicht andrücken.

7. Den Teig der Länge nach halbieren, dann in Streifen von etwa 1 cm Breite schneiden (es entstehen Streifen von etwa 1 x 10 cm Größe). Die Streifen ineinander verdrehen und dann auf zwei mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen.

8. Nacheinander im vorgeheizten Rohr etwa 15 Minuten backen, bis die Unterseite der Kekse goldbraun geworden ist.

Liebe Micha, vielen Dank für dieses schöne Rezept

12 Kommentare:

  1. Kathrein stellt´s Tanzen ein... nicht bei mir, aber die ersten Keks habe ich tatsächlich (zufällig) an diesem Tag gebacken. Ich hatte richtig Lust aufs Keksbacken, aber meist vergeht sie mir in Richtung Weihnachten bald wieder ;-))
    Deine schönen und nicht zu süßen Bohrer machen mich aber doch neugierig!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schmecken wunderbar und gehen schnell - und sie heißen Bohrer ;-))))
      Alles Liebe und einen schönen ersten Advent!

      Löschen
  2. Ach da hat‘s euch auch erwischt, wir haben heute den Absonderungsbescheid für Tristan bekommen 🥴
    Aber gestern haben wir noch so richtig den ersten Schnee genossen! Und Kekse backen, da hast du recht, steht am ersten Adventsonntag (und die weiteren Tage) sowieso am Programm! Die Kekse gefallen ihm sicher :-) Ganz liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, schön von dir zu hören :-)
      Wir durften den Kleinen gestern freitesten, alles wieder gut. Jetzt ist er schon den ganzen Vormittag auf der Skiwiese draußen und morgen geht's wieder ab in die Schule. Bis zum nächsten positiven Coronatest ... :-/
      Ach, es ist grad wirklich nicht leicht.
      Alles Gute dir und deiner Familie!

      Löschen
  3. Alles Gute dem jungen Mann. Durfte auch erst meine 2 nachweislich gesunden (!!!!!) Kinder deswegen 10 Tage einsperren 😡😫.

    Liebe Grüsse Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Angelika :-)
      Nachdem wir gestern freitesten waren und heute schon das Ergebnis da ist, fühlt sich auch alles wieder "freier" an ... Ein bisschen zumindest ...
      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Komisch, wo ist denn mein Kommentar? Ich glaube, ich schrieb, dass ich Kekse und Fotos großartig finde und es mir ähnlich geht: Teige am Balkon, über den Rest den Mantel des Seufzens. Habt einen schönen ersten Advent!
    Sehr herzlich: Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja eh da, dein Kommentar ;-))) Ich muss fleißiger sein beim Kommentare checken, sonst übersehe ich das Liebste und Beste ...
      Ganz liebe Grüße zu dir!!!

      Löschen
  5. Ich kann ja keine Kekse, viel zu klein - ich bin eher so der Typ Bleckuchen und klein schneiden ;-) Bei uns bäckt aber mein Mann, da schauen aber auch 3000 Vanillekipferln exakt gleich aus. Ich hab aber keine Ahnung, was heuer am Programm steht, ich muss nur viel Marzipan kaufen ;-) glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon wieder Neid, noch immer Neid ... Wiegt der auch den Teig für jedes Kipferl ab oder was? ;-))) Und was ist jetzt übrigens aus dem Marzipan geworden?

      Löschen
  6. Allein der Name - genial - wie schön, dass er dem kleinen Mann doch noch gute Laune gebracht hat. Tolle Idee!!! Ich bin froh, dass ich dieses Jahr mit meiner Freundin Plätzchen backe, zu zweit macht es richtig Spaß. Aber der Schwund ist kolossal, wenn die mal bis Weihnachten reichen.
    Sei herzlichst gegrüßt
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.