Freitag, 19. März 2021

God save the Josef


Wisst ihrs eh, heute ist der heiligste Tag im Jahr! Das finden zumindest die vielen, vielen Josefs, die es in meiner Familie so gibt. Alle Jahre wieder werden wir mit dieser absoluten Wahrheit konfrontiert, ich und meine Schwestern, meine Mama und sowieso alle, die es wissen wollen (oder auch nicht wissen wollen, aber da wird wenig Unterschied gemacht). Das Internet findet das übrigens nicht, nur so zur Info am Rande … Da steht sogar: Mehr und mehr verliert der Josefitag an Bedeutung … Huch! Na das ignorieren wir jetzt einfach mal geflissentlich.

Einen Veilchenstrauß zum Josefitag – den schenke ich euch heute. Das hat man auch früher schon gerne gemacht, vor allem, um die Jungfräulichkeit der beschenkten Mädchen zu bewahren (Äh? Egal, es waren andere Zeiten). 2021 soll er ein erster, zarter Frühlingsgruß sein, ein virtuelles Zeichen meiner Zuneigung und Dankbarkeit. DANKE, dass ihr alle da seid!

Und hey, nicht vergessen: Happy Seppi! Huldigt den Josefs!



Veilcheneis mit Joghurt


Bereit für das erste Eis des Jahres? Et voilà … Veilcheneis schmeckt zart und so nach Frühling … Wer mag, gibt für Eis mit Biss kurz vor Ende des Gefriervorgangs gehackte kandierte Veilchen zur Eismasse.

Für das Eis
250 g Schlagobers
250 g Naturjoghurt
125 g Veilchensirup
1 EL Zitronensaft
1 Messerspitze Johannisbrotkernmehl (optional für etwas mehr Cremigkeit)

Zum Anrichten
frische Veilchen
kandierte Veilchen

1. Das Schlagobers steif schlagen.

2. Naturjoghurt mit Veilchensirup, Zitronensaft und Johannisbrotkernmehl glatt rühren und das steif geschlagene Obers unterziehen.

3. Einige Stunden lang im Kühlschrank gut durchkühlen lassen, dann in der Eismaschine gefrieren. In einen Behälter mit gut schließendem Deckel umfüllen und ein paar Stunden im Tiefkühler fest werden lassen.

4. In Dessertschalen anrichten und mit frischen und kandierten Veilchen dekorieren.

8 Kommentare:

  1. momentan könnte ich das Eis aufm Balkon frieren lassen :-(
    Ich freu mich schon sehr auf Veilchen (und Bärlauch) im Wienerwald, wenn nächste Woche auch temperaturmäßig der Frühling ausbricht!
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns sah ich bereits die ersten Veilchen blühen. Wenn es etwas wärmer wird, würde ich zu gerne dein Veilcheneis probieren.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass DU da bist!
    Ihr habt echt schon Veilchen? In Wien ist tiefster Winter und außer Bärlauch und Brennnesseln traut sich noch nichts aus der Erde raus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-*
      Ja, die Veilchen blühen schon seit gut 10 Tagen! Aber nur am "Sonnenhang", dort blühen sogar schon die Walderdbeeren - hoffentlich erfrierts die nicht bei dem Schnee!
      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Ähäm, also bitte. In Tirol ist der Josefitag Landesfeiertag! Ehre, wem Ehre gebührt ;-) Das Eis schaut so gut aus, aber ich mag keine Veilchen schmecken :-( Hab es aber schon mit Gundermann gemacht, das war richtig gut. glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, ich muss die Josefs meiner Familie mal für ein paar Tage nach Tirol schicken - die würden sich dort pudelwohl fühlen, so gebührend geehrt ;-)))
      Alles Liebe ...

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.