Freitag, 29. Januar 2021

#wirrettenwaszurettenist: Resteküche!


Wir retten wieder, juchhu! Ich freue mich immer, bei dieser tollen Aktion dabei zu sein. Gleich zu Beginn schicke ich mein großes DANKESCHÖN an die Organisatorinnen Britta, Tamara und Barbara, die im Hintergrund so brav werkeln. Ihr seid super!


Dieses Mal retten wir kein bestimmtes Gericht, sondern etwas, das allzu oft vergessen wird – nämlich das, was vom Feste übrig blieb. Schade drum, denn aus Resten lässt sich mit etwas Kreativität und Phantasie Köstliches zaubern. Wir hoffen, ihr findet hier ein paar Anregungen dazu!



Fenchel-Brot-Suppe


Rezepturen für Brot-Suppe gibt es in vielen Ländern und alle haben eines gemein: die Verwertung von altbackenem Brot. Wird die Suppe mit Gemüse aufgewertet, schmeckt sie mir noch besser.

Zutaten für 3 Portionen

Für die Suppe
1 große Fenchelknolle
1 Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
80 g altbackenes Brot 
1 EL Olivenöl 
400 ml Gemüsesuppe
125 ml Dinkeldrink
Salz
Pfeffer

Zum Anrichten
Fenchelgrün
Kürbiskerne
Pfeffer

1. Fenchel in Stücke schneiden, das Fenchelgrün aufheben.

2. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Das Brot ebenfalls in Würfel schneiden oder brechen.

3. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Brotwürfel und Fenchel zugeben und kurz mitrösten.

4. Mit Dinkeldrink und Gemüsesuppe ablöschen und alles aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze zugedeckt etwa 15 – 20 Minuten köcheln lassen.

5. Fein pürieren und gegebenenfalls noch etwas Wasser nachschütten, damit die Konsistenz passt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Suppe in Tellern anrichten. Mit Fenchelgrün, grob gehackten Kürbiskernen und grobem Pfeffer dekorieren.

Nach einem Rezept vom Biohof Achleitner.


Meine MitretterInnen sind dieses Mal:

Brittas Kochbuch - Chili-sin-Carne-Pizza 
Cakes, Cookies and more - Brot Chips 
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten - Resteküche - gut eingewickelt 
Bonjour Alsace - knusprig gebratene Nudeln 
our food creations - Bratenreste kreativ verwerten 

21 Kommentare:

  1. Brot-Suppe ist eine tolle Art der Resteverwertung. Und deine Suppe sieht sehr köstlich aus!
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Tamara! War ein neues Gericht für mich - aber wird es jetzt sicher öfter geben ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Super Idee und schaut auch gut aus.
    Danke für das Rezept.

    LG Harald

    AntwortenLöschen
  3. Brotsuppe habe ich bisher nur mit kräftiger Fleischbrühe und Käse gemacht. Als cremige Gemüse-Brot-Suppe hört sie sich auch gut an. Wird ausprobiert. :-)
    Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Feine Suppe!! Fenchelgruen mag ich, ich mache es oft in den Salat rein!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird bei mir auch immer verwerkt, egal in welcher Form :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Nun hast du mir als grossem Suppen-Fan auch noch gleich ein Rezept mit einem von mir sehr geschätzten Gemüse gezeigt. Das mit dem Fenchel war eine späte Liebe, doch dafür ist sie jetzt umso heftiger ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der späten Fenchel-Liebe kenne ich ;-)

      Löschen
    2. Ja, ich auch - die Liebe kam eigentlich erst mit meinen Schwangerschaften ;-) Aber jetzt ist sie groß und sitzt ziemlich tief :-)))
      Alles Liebe!

      Löschen
  6. Um an altes Brot zu kommen, muss ich immer welches verstecken, weil der Turbohausmann zu gern harte Brotreste knabbert. Deine Suppe ist es sicher wert, dass ich das einmal mache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, mir gehts ähnlich Susi! Wir heben die Brotreste ja normalerweise für unser Pferd auf - aber schon am Weg zum Stall schwinden die harten Scheiben und Scherzerln. Die Kinder lieben sie! ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Ich glaube, ich habe noch nie Brot-Suppe gegessen. Und dann noch ein Rezept mit Fenchel. Das wird gemerkt.
    Danke dafür.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Katja - da gehts dir ja wie mir ... Bei mir wars auch der erste Versuch und ich mag den Geschmack und die cremige Konsistenz sehr! Der Geschmack ist halt dann immer wieder anders - je nach verwendetem Brot und Gemüse :-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  8. Da ich jetzt Dinkelmilch für mich entdeckt habe (für mich die geschmacklich beste Pflanzenmilch), mache ich diese Suppe sicher bald nach. Brotreste sind sowieso auch immer da,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Dinkelmilch mittlerweile auch wirklich gern - und regional ist sie auch :-)
      Ich freu mich, wenn du sie nachkochst!
      Alles Liebe!!!

      Löschen
  9. Fenchel ist nicht mein Lieblingsgemüse, weil er mir irgendwie zu "intensiv" schmeckt, aber in einer Suppe und vor allem in Kombination mit Brot stelle ich mir Fenchel wirklich herrlich vor. Da gebe ich Fenchel doch gerne wieder eine Chance! Danke und liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  10. Fenchel esse ich immer alleine und da freue ich mich jetzt ganz besonders über deine Suppe. Mit dem altbackenem Brot trifft sie genau meinen Geschmack.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.