Samstag, 18. Juli 2020

The Peace of Wild Things


When despair for the world grows in me
and I wake in the night at the least sound
in fear of what my life and my children’s lives may be,
I go and lie down where the wood drake
rests in his beauty on the water, and the great heron feeds.
I come into the peace of wild things
who do not tax their lives with forethought
of grief. I come into the presence of still water.
And I feel above me the day-blind stars
waiting with their light. For a time
I rest in the grace of the world, and am free.

WENDELL BERRY



Sternenflimmer-Salat mit Maracujadressing


Wiesenlabkraut wird mancherorts auch als Sternkraut oder Wiesenflimmer bezeichnet. Wer die filigranen Blütenstände betrachtet, weiß auch, warum … so schön.
Je jünger die wilden Pflänzchen, desto feiner wird der Salat. Wer mag, nimmt etwas mehr Salat und weniger Wildkräuter. Und wen die Maracujakerne nicht stören, der muss das Dressing natürlich auch nicht passieren.


Zutaten für 2 Portionen

Für das Dressing
2 Maracujas
2 EL weißer Balsamico
2 EL Walnussöl
Salz, Pfeffer
etwas Senf

Für den Salat
2 Doppelhandvoll Wildkräuter (Schafgarbenblättchen, Giersch, Löwenzahn, Gundelrebe, Königskerzenblüten, Frauenmantel, etwas Karottengrün, Ringelblumenblüten, kriechender Günsel, Braunelle) – vermischt mit einigen Blättern Salat
einige Basilikumblätter
2 gelbe Tomaten
2 reife Marillen
2 rote Tomaten
1 Handvoll Wiesenlabkrautblütenstände

1. Die Zutaten für das Dressing gut verquirlen, dann durch ein Sieb streichen.

2. Die Wildkräuter verlesen und gemeinsam mit dem Salat in eine Schüssel geben.

3. Gelbe Tomaten und Marillen in Spalten schneiden und gemeinsam mit dem Basilikum zu den Wildkräutern geben. Alles mit dem Dressing locker vermengen.

4. Rote Tomaten in Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten. Den Salat locker darauf setzen. Mit Wiesenlabkrautblüten garnieren.


Das Wilde im eigenen Garten … Unsere Eidechserl ♥


10 Kommentare:

  1. Ich habe intuitiv angenommen, das schöne Gedicht stamme von einer Frau. Habe mir trotzdem gleich einen Gedichtband des mir bis jetzt unbekannten Autos bestellt...
    Und deine Salate sind sowieso die schönsten!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Wahnsinn, oder? Wie kann man bloß so schön schreiben ...
      Danke Friederike :-)))

      Löschen
  2. Wirklich ein sehr schönes Gedicht und ein sehr schöner Sommersalat!
    Sommerliche Grüße von Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Hannah ... die sommerlichen Grüße schicke ich dir dann zurück, wenn bei uns endlich Sommer ist ;-)

      Löschen
  3. Wie schön doch Worte sein können und dein Salat erst, das mag ich so gern! Alles Liebe, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Und deine Fotos- immer eine wilde Freude. Dieses grüne kleine ungeheuer gibt es bei dir?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja!!! Nicht nur eines, sondern ganz viele :-) Wenn ich an heißen Tagen durch den Garten gehe, wuselt es nur so links und rechts von mir :-)

      Löschen
  5. Wunderschön, ich bin mal wieder begeistert von deinen Bildern und dem wunderschönen Salat. Sternenflimmer - was für ein romantischer Name für das Wiesenlabkraut.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.