Donnerstag, 2. Juli 2020

Sommerfrische


Naja, der Sommer war durchwachsen bis jetzt – zumindest hier bei uns im Mühlviertel. Aber wenn die Sonne scheint, dann macht sie das richtig – so wie heute. Bei annähernd 30 °C tut Erfrischung und Abkühlung gut. Und das geht nicht nur von außen … sondern auch ziemlich gut von innen: Mit Lebensmitteln und Gerichten, die kühlend wirken.

Die Traditionelle Chinesische und auch die Traditionelle Europäische Medizin kennt die Einteilung der Nahrung unter anderem nach ihrer thermischen Wirkung – es gibt also Lebensmittel, die kühlen, welche, die sich neutral verhalten und solche, die wärmen. Interessant dabei finde ich, dass der Körper oft ganz instinktiv weiß, was er gerade braucht. Joghurt beispielsweise, das ganz klassisch kühlend wirkt, fehlt im Winter völlig auf meinem Speiseplan – ich habe einfach keine Lust darauf. Ziemlich schlau, finde ich!


Friederike hatte die tolle Idee, einen Kühl-Genuss in rot-weiß-rot zu organisieren – mit Rezepten, die wohl tun an heißen Tagen. Danke, dass du das in die Hand genommen hast! Ich bin schon sehr gespannt auf die Gerichte meiner Kolleginnen:

Susi Turbohausfrau mit einem Rindfleisch-Käferbohnensalat
Daniela #linzersmileys: Marmorierter Eis-Gugelhupf „Erdbeer-Vanille“ mit Schokoguss
Julia von BackebackeKuchen: Gegrillter Zucchinisalat mit Knoblauchstangerl
Brigittas Kulinarium mit einer Melonensuppe
Christina, The Apricot Lady und eine erfrischende Kräuterlimonade
Friederike Fliederbaum: "Sommer-Schale" - sag niemals Bowl zu ihr



Sommersalat mit Gartenbeeren und Borretsch-Dressing

Für meinen Sommersalat habe ich mich bemüht, allerhand kühlender Lebensmittel miteinander zu kombinieren. Da gibt es ja ziemlich viele, aber ganz speziell gegen Sommerhitze wirken offenbar Gurke und Melone (hier habe ich eine sehr gute Quelle für solides Wissen zur TCM gefunden). Das klingt für mich plausibel. Ich habe die Gurke mit frischen Gartenbeeren und Borretsch kombiniert und mich sehr an diesem wunderbar leichten Salat erfreut.

Zutaten für 4 Portionen

Für die karamellisierten Mandeln
1 Handvoll ungeschälte Mandeln
2 EL Kristallzucker

Für den Salat
250 g gemischte Beeren aus dem Garten, bei mir eine Mischung aus Stachelbeeren, Jostabeeren und schwarzen Johannisbeeren
1 mittelgroße Schüssel Babyspinat oder anderer Salat nach Geschmack (auch ein Wildkräutersalat passt hervorragend)
1 Salatgurke
2 - 3 Frühlingszwiebeln

Für das Dressing
1 Handvoll Borretschblätter
6 EL Olivenöl
3 EL weißer Balsamico
1 EL Zitronensaft
etwas Senf
1 TL Honig
Salz
Pfeffer
1 Schuss Wasser

Zum Dekorieren
Borretschblüten

1. Die Mandeln und den Zucker in eine beschichtete Pfanne geben. Den Zucker bei mittlerer Hitze und unter Rühren schmelzen lassen, bis er karamellisiert ist und die Mandeln schön damit überzogen sind. Sofort auf Backpapier geben und abkühlen lassen. Grob hacken.

2. Die Beeren verlesen und säubern. Babyspinat oder Salat waschen und trocken schütteln. Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Scheibchen schneiden.

3. Für das Dressing alle Zutaten bis auf das Wasser in ein schmales, hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Abschmecken und falls nötig mit etwas Wasser verdünnen.

4. Babyspinat oder Salat mit dem Dressing vermischen und auf Tellern anrichten.

5. Beeren, Gurkenscheiben und Frühlingszwiebeln auf dem Salat arrangieren. Mit Borretschblüten und karamellisierten Mandeln garnieren.


Kommentare:

  1. Kannst du bitte mal nachschauen? Bei mir funktioniert der Link zu TCM nicht....
    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heijei, wenn man vergisst, ihn einzufügen, dann kann er natürlich nicht funktionieren ... ;-)
      Danke fürs aufmerksam machen, Sabine! Liebe Grüße :-)

      Löschen
  2. Glücklich ist, wer so viele Beeren im Garten hat! Bei uns war das Wetter im Frühjahr, jetzt auch noch im Frühsommer so schlecht, dass nicht einmal Ribiseln da sind! Aber vielleicht bekomme ich beim Bauernmarkt noch was.
    Ich liebe diese Borretsch-Blüten einen tollen Aufputz! Schöne Idee, Dein Salat!
    Liebe Güße Brigitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein eigener Garten gibt noch nicht ganz so viel her - aber der meiner Mama! Alles voll ... Und sie ist froh, wenn jemand zum Ernten kommt ... Ein richtiger Bauerngarten halt :-)
      Liebe Grüße :-)

      Löschen
  3. Stachelbeeren! Die liebe ich. Das Ärgerliche ist, dass die bei mir auf Balkonien nicht wachsen wollen, daher bin ich auf den Markt angewiesen. Aber wenigstens Borretschblüten habe ich! Also steht diesem Salat quasi gar nichts im Wege - oder so ... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe sie auch, sie schmecken so gut und wie sie aussehen ... eine reine Freude :-)
      Ich freu mich, wenn du meinen Salat nachkochst! Liebe Grüße!

      Löschen
  4. meine Güte, was für eine Schönheit!! Auf das Borretsch Dressing war ich besonders gespannt, weil ich ein paar Riesenpflanzen im Gartl habe,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und für das Dressing kann man auch die Blätter nehmen, die schon zu borstig zum Essen sind ;-) Demnächst werde ich ein Borretsch-Pesto ausprobieren! Alles Liebe :-)

      Löschen
  5. Als Bild an die Wand hängen oder doch lieber aufessen? Schwerer Entscheid. Der Anblick allein kühlt. Wie schön.
    Gruss Bea

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine tolle Salat-Komposition! Ich bin total begeistert - von deinem Rezept und den Fotos, die wirklich sehr ansprechend sind. Herzlichen Dank für die Inspiration!
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne liebe Daniela! Beeren sind schon sehr fotogen :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Du hast recht, der Sommer ist heuer wirklich sehr durchwachsen. Aber wird schon noch heißer und hoffentlich schöner werden. Hoffen wir halt mal ;-)
    Danke für das farbenfrohe Rezept und liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-) Für morgen habe ich mir dein Knoblauchstangerl-Rezept vorgenommen!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.