Mittwoch, 24. Juni 2020

Rhabarber-Shutdown


Wie geht’s denn so, du Rhabarber du? Heute ist Johannistag, weißt du? Jetzt hör ich mit dem Ernten auf … Ehrlich, du hast schon so viel Oxalsäure in dir drin, dass meine Zähne ganz rau und pelzig werden, wenn ich dich esse. Und das mag ich nicht so, nimm‘s bitte nicht persönlich. Gönn dir die Pause, auf dass du im nächsten Jahr wieder stark und noch prächtiger in die Höhe wachsen kannst! Ich lass dich jetzt in Ruhe und koche mir in seliger Dankbarkeit einen rosaroten Sirup aus den letzten Stangen … Bis zum nächsten Jahr, du Rhabarber du!


Rhabarbersirup 

Für diesen Sirup solltet ihr die Rhabarberstangen auf keinen Fall schälen – denn nur so bekommt er die schöne rote Farbe. Sirup aus geschältem Rhabarber geht natürlich auch und schmeckt genauso gut, nur wird er eben nicht so hübsch … Wie ihr wollt! 
Dem Rezept von Herrn Grün habe ich noch etwas Zitronensaft hinzugefügt, um den Geschmack abzurunden. 

Zutaten 

2 kg Rhabarber 
1,2 l Wasser 
8 EL Vanillezucker 
1 kg Zucker 
Saft von 2 Zitronen (oder etwa 1 - 1,5 TL Zitronensäure) 

1. Rhabarber waschen und ungeschält in etwa 1 cm breite Stücke schneiden. 

2. Wasser aufkochen und die Rhabarberstücke zugeben. Etwa 15 Minuten köcheln lassen. 

3. Die Masse in ein feines Sieb schütten und die Flüssigkeit auffangen. Dabei die übrig gebliebenen Rhabarbermasse noch etwas ausdrücken. [Die Rhabarbermasse wird an dieser Stelle verworfen – außer es fallen euch Verwendungsmöglichkeiten ein! Kuchen? Marmelade? Chutney?] 

4. Rhabarbersaft (bei mir waren es 1,4 Liter) in einen sauberen Topf leeren und Zucker sowie Vanillezucker zugeben. Aufkochen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Zitronensaft oder Zitronensäure zugeben und einrühren. 

5. Noch heiß in saubere Flaschen abfüllen und gut verschließen. 


Nach einem Rezept von Herrn Grün.

4 Kommentare:

  1. Hui, so eine schöne Farbe. Da schmiert mein Rhabarbersirup gewaltig ab dagegen.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Farbe, vielleicht hat sich bis nächstes Jahr mein Himbeerrhabarber erholt, dann könnte ich vielleicht mithalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht auch mit normalem Rhabarber, nur ist es eben wichtig, die Schale dranzulassen. Ich ernte immer vom uralten Rhabarberstrauch meiner Mama - das ist sicher noch eine "alte Sorte" :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.