Sonntag, 24. Mai 2020

Erdbeerhimmel


Die erste Walderdbeere des Jahres: Allein sie zu entdecken ist Aufregung und Begeisterung pur. Das verführerische rote Funkeln zwischen den kleinen grünen Blättern – als hätte die Erdbeerelfe allein auf mich gewartet. Und dann dieser Geschmack, dieses Aroma … Ein Genussmoment zum Innehalten und Augenschließen, jeder Frühling ein weiteres erstes Mal.


Walderdbeeren 

Walderdbeeren müsst ihr ohne 
Zucker, ohne Zimt genießen, 
nicht den Essig der Zitrone, 
nicht Burgunder daran gießen. 
Lasst sie in der süßen Schale 
roter Lippen halb zerdrücken, 
um sie dann zum zweiten Male 
noch mit einem Kuss zu pflücken. 

Hermann von Gilm 



Rhabarberkuchen mit Walderdbeeren

Dieser einfache Rhabarberkuchen wird durch die feinen Walderdbeeren zu etwas ganz Besonderem. Macht euch unbedingt die Mühe, die Rhabarber- und Erdbeerstücke mosaikartig auf dem Teig zu verteilen – ihr werdet mit einem wunderbaren Gaumen- und Augenschmaus belohnt!

Zutaten für ein großes Blech (ca. 30 x 40 cm)

Für den Kuchen
150 g weiche Butter
150 g Staubzucker
1 EL Vanillezucker
Schale von ½ Zitrone
1 Prise Salz
6 Eier
1/8 l Milch
450 g Mehl
1 gestrichener EL Backpulver
150 g Kristallzucker
500 g Rhabarber (dünne Stangen, nicht geschält, in 4 cm lange Stücke geschnitten)
70 g Walderdbeeren
20 g Mandelblättchen

Zum Bestreuen und Garnieren
Staubzucker
Blüten und Zitronenmelisse nach Geschmack

1. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Weiche Butter mit Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz hell und cremig rühren.

3. Die Eier trennen.

4. Dotter einzeln unter die Buttermasse mischen. Nach und nach die Milch zugeben.

5. Mehl mit Backpulver mischen, Eiklar mit Kristallzucker steif schlagen.

6. Mehlmischung über die Butter-Dotter-Masse sieben und gemeinsam mit dem Eischnee unterheben.

7. Den Teig auf dem Blech verstreichen. Die Rhabarberstücke in einem schönen Mosaikmuster (immer zwei längs und zwei quer) auf dem Teig verteilen. Mit Walderdbeeren und Mandelblättchen bestreuen.

8. Das Blech in den Ofen schieben und den Kuchen im vorgeheizten Rohr etwa 35 – 40 Minuten backen.

9. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Wer möchte, dekoriert den Kuchen noch mit Blüten und kleinen Zitronenmelisse-Blättchen.


Kommentare:

  1. Leider kenne ich gar keine Walderdbeerplätze. Deren Geschmack ist wirklich ganz unglaublich und unnachahmlich gut. Meine kleinen "Walderdbeeren" auf Balkonien sind auch gut, aber dieses Aroma wie aus dem Wald findet man eben nur dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich es besser ... Unser ganzer Garten (an einen Wald angrenzend) ist mittlerweile voll davon! Und ich habe das Gefühl, es werden immer mehr :-)
      Wenn sie es überleben würden, würde ich dir glatt ein Körberl schicken ... ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. jetzt schon Walderdbeeren... ich sollte (im eigenen, eingezäunten Bereich) im Wald nachschauen gehen, aber die Mäuse sind immer schneller als ich.
    Deinen Kuchen nehm ich mir trotzdem mit... mit oder ohne Walderdbeeren,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmeckt bestimmt auch mit den ganz normalen Erdbeeren gut :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Was hast du nur wieder Köstliches gezaubert!!! Bestimmt würde hier jede Erdbeerelfe direkt zuschlagen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub auch, liebe Sigrid, aber sie sind anständig genug, zu teilen ;-)

      Löschen
  4. so köstlich dieser Erdbeer-Rhabarberkuchen. Herrlich jetzt zu dieser Jahreszeit

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön! Und schmeckt bestimmt auch herrlich!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.