Sonntag, 7. Juli 2019

Kirschenzeit


Kirschenzeit, das ist Kindheitserinnerungszeit, so prall gefüllt wie die Kirschen selbst: Kirschen essen bis zum Umfallen (und das Mahnen der Oma, nur ja kein Wasser drauf zu trinken!), Kirschkernweitspucken, sich vor den kleinen Würmern ekeln, Kirschenpaare hinter die Ohren zwicken, Vögel verscheuchen, Papa vorm Schlafengehen noch bei der Schnapsbrennerei besuchen, verklebte Finger, kirschrote Lippen und süße Küsse für die Katz.


Und dann weiter: Kirschenstrudel, Marmelade, Kuchen. Spuckkuchen! Und der passt perfekt zum Sommergenuss in rot-weiß-rot, den diesmal Christina für uns organisiert hat. Dankeschön!



Spuckkuchen

Für dieses Rezept braucht es Kirschen, die nur ja nicht entsteint werden dürfen. MIT Kern müssen sie sein, unbedingt! Sonst wird aus einem grandiosen Spuckkuchen ein ordinärer Kirschenkuchen … Ewig schad.

Zutaten für 1 Kuchen

250 g weiche Butter
250 g Staubzucker
½ TL Vanillepulver
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
200 g glattes Weizenmehl
200 g Weizenvollkornmehl
1 TL Backpulver
4 Eier
200 ml zimmerwarme Vollmilch
500 g Kirschen MIT (!) Kern
1 – 2 EL Mandelblättchen
1 – 2 EL gehackte Pistazien

1. Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Weiche Butter mit Staubzucker, Vanillepulver, Salz und Zitronenschale hellschaumig rühren.

3. Die beiden Mehlsorten mit dem Backpulver mischen und sieben.

4. Die Eier einzeln und gemeinsam mit je 1 – 2 EL Mehlmischung unter die Buttercreme rühren.

5. Milch gemeinsam mit der restlichen Mehlmischung unterrühren.

6. Eine Form (etwa 25 x 35 cm), z. B. eine passend große Auflaufform, mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

7. Mit den Kirschen belegen.

8. Mandelblättchen und Pistazien darüber streuen.

9. Die Form in den vorgeheizten Ofen schieben und in etwa 75 Minuten hellbraun backen (Stäbchenprobe).

10. Aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Abkühlen lassen.


Noch mehr Sommergenuss in rot-weiß-rot gibt es bei:


Habt ihr übrigens gewusst, dass es eine Weltmeisterschaft im Kirschkernweitspucken gibt? Der Rekord liegt bei 22,52 Metern! Das wäre doch auch einmal eine Idee für das nächste Kinderfest … mit selbstgebasteltem Pokal für den Kirschkernkönig (oder die -königin …)! Und Tipps von einem der Rekordweltmeister gibt es auch … Happy Kirschenzeit!

Kommentare:

  1. Hin und wieder muss das echt sein, so ein Spuckkuchen ggg.
    Wie du habe ich da die besten Erinnerungen dran und auch meine Mädels haben damals ihren Spaß damit gehabt.

    Liebe Grüße Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besonderen Spaß macht es, den Kuchen auf dem Balkon zu essen - und die Kirschen in weitem Bogen runterzuspucken ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. theoretisch ein toller Kuchen mit den vielen Kirschen... ich mache lieber jede einzelne auf...
    Im Garten haben wir einen unnötigen Süßweichselbaum, da haben 90% tierische Mitbewohner :-((
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Augen zu und durch ;-)
      Ich schau meist nicht rein, hahaha!
      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Ich bleibe lieber beim Kirschenkuchen. Hatte als Kind einmal das Vergnügen, mir an einem, ich glaube es war in einem Dessert, unerwartet aufgetauchten Kirschenstein einen Zahn auszubeissen. War zum Glück nur ein Milchzahn, aber die Erfahrung war äusserst prägend. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das glaub ich - und kann ich gut nachvollziehen. Aber Spuckkuchen geht halt nur mit Kernen ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Du gibst leider keine Anleitung, WO man den tollen Kuchen essen soll, so wegen Ki-Ke-Spu.... Gruss Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na zum Beispiel unter der Linde vorm Haus. Oder am Balkon. Glücklich, wer Platz zum Kirschkernspucken hat! :-)
      Liebe Grüße Bea!

      Löschen
  5. Sowas fällt auch nur dir ein! Bei meinem Österreichbesuch habe ich mit einem weichselbaum cohabitiert, und stundenlang Kerne gespuckt . Ein Vergnügen.

    AntwortenLöschen
  6. Haha, der Name ist genial. Mhhhh, Kirschkuchen.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.