Sonntag, 17. März 2019

#wirrettenwaszurettenist: Muffins & Cupcakes zum fünften Geburtstag!


Irgendwo, irgendwann hab ich mal die Begründung aufgeschnappt, warum die Zeit umso rascher vergeht, je älter man wird: Das hat mit dem Stoffwechsel zu tun, der immer träger arbeitet – und wenn das Innere sich verlangsamt, nimmt das Äußere – gefühlt – an Fahrt auf. Deshalb lassen sich auch Fliegen mit ihrem äußerst rasanten Stoffwechsel so schwer erwischen – die Hand die auf sie niederschlägt, kommt für die kleinen Viecher nämlich im Schneckentempo daher. Alle Zeit der Welt also, um, ha!, die Fliege zu machen. Derselbe Mechanismus, nur eben umgekehrt. Oder so.

Also wenn das stimmt, nehmen wir es einfach einmal an, dann bin ich wohl schon uralt. Denn die Rettungstruppe gibt es nun schon 5 Jahre. 5 Jahre! Und diese 5 Jahre sind nur so vorbeigezischt! Schiebt mir den Rollator rüber, ich muss mich setzen.


In der Gruppe hat sich einiges getan. Die Initiatorinnen, Sina und nun auch Susi, haben sich aus dem operativen Teil der Rettungen zurückgezogen. Ihr zwei Lieben, ich danke euch von Herzen für eure Mühen! Und euch, Barbara, Tamara und Britta, danke ich, weil es trotzdem weitergeht. Es lebe die Rettungstruppe!



Einhorn-Cupcakes

Wir retten heute, überaus passend für ein Geburtstagsevent, Muffins & Cupcakes. Und bevor Einhörner komplett out sind (weil Lamas schwer im Kommen), lege ich euch meine Einhorn-Cupcakes ans Herz. Für die Geburtstagsfeiern in der Schule musste ich meinem Minimädel diese Cupcakes schon drei Mal backen – und es waren nicht nur die Mädchen begeistert! Auch die Jungs – und die Lehrerin sowieso. Das Rezept ist also erprobt – und nur ein ganz klein wenig aufwändig. Alle Elemente lassen sich getrennt voneinander vorbereiten, so müssen die Cupcakes am Festtag nur noch zusammengebastelt werden.

Zutaten für 20 - 24 Stück

Für die Muffins
200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker
6 Eier
350 g Mehl
3 TL Backpulver
2 Prisen Salz
100 ml Milch
6 – 8 EL bunte Zuckerstreusel

Für meine Lieblingstortencreme (ergibt etwas mehr als benötigt)
500 g Mascarino
500 g Magertopfen
100 g Zucker
2 EL Vanillezucker
2 EL Zitronensaft

Zum Verzieren
75 g Fondant weiß
125 g Fondant gold (in der Packung befindet sich Fondant und goldenes Farbpulver)
bunte Zuckerperlen, Streusel und Sterne

1. Am Vortag die Dekoelemente vorbereiten, damit sie über Nacht trocknen können:  Aus dem weißen Fondant werden 48 Einhorn-Ohren gemacht. Dafür den Fondant etwa 1- 2 mm dünn ausrollen. Mit einem kleinen Herzausstecher (etwa 2 x 2 cm groß) 48 Herzen ausstechen. Die Herzen werden jeweils an den beiden oberen Wölbungen zusammengedrückt – fertig sind die Ohren. Für die 24 Hörner aus dem goldenen Fondant dünne, etwa 15 cm lange Stränge ausrollen, die an den Enden spitz zulaufen. Die beiden Enden zusammendrücken und den Rest miteinander verzwirbeln. Ohren und Hörner über Nacht trocknen lassen.

2. Am nächsten Tag das Goldpulver mit einigen Tropfen Wasser anrühren und die Hörner damit bepinseln. Nochmals einige Zeit trocknen lassen.

3. Für die Muffins Butter mit Zucker und Vanillezucker hell und cremig rühren. Eier nach und nach dazugeben und gut einarbeiten. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch unter den Abtrieb rühren. Zum Schluss noch vorsichtig die Zuckerstreusel unterheben – dabei nur so viel mischen wie nötig, damit die Farbe nicht von den Streuseln geht.

4. Das Backrohr ist wohl schon auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt? Sehr gut. Dann den Teig auf 20 - 24 selbst stehende Muffinsförmchen verteilen, dabei die Förmchen zu maximal zwei Drittel füllen. Die Förmchen auf zwei Backbleche verteilen und nacheinander 20 – 25 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe!). Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

5. Für die Creme alle Zutaten miteinander vermischen und glattrühren.

6. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und großzügig auf die abgekühlten Muffins dressieren.

7. Die Hörner auf die passende Länge kürzen und mittig in die Creme stecken. Jeweils ein Ohrenpaar dazu stecken.

8. Nun alles noch mit Zuckerperlen, -streuseln und –sternen verzieren.



Das Rezept für die Funfetti-Muffins stammt von Miss B.

Ein kleiner Nachtrag:
Plötzlich war ich unsicher, ob Zuckerperlen und Fondant in ein Rezept für eine Rettung dürfen – hm. Ich habe für mich selbst entschieden: Ja. Wir haben schließlich Geburtstag. Und ich hoffe, alle anderen sehen das genauso …

Und was haben die eigentlich gebacken? Schaut mal: 
1x umrühren bitte aka kochtopf - Zoes Muffins 
auchwas - Einkorn-Feta-Spinat-Muffins 
Barbaras Spielweise - Geburtstags-Cupcakes 
Brigittas Kulinarium - Muffins x zwei 
Brittas Kochbuch - Schwarzwälderkirsch-Cupcakes 
Brotwein - Schokomuffins - Rezept für einfache Schokoladen Muffins mit Schokostückchen 
Cakes Cookies an more - Konfetti Cupcakes mit Mascarpone Frosting 
CorumBlog 2.0 - Schwedische Blaubeer- und Preiselbeer-Muffins (Blåbärs och Lingonbärsmuffins) 
Fliederbaum - Rotweinmuffins und -likör 
genial-lecker - Möhren-Lauch-Muffins
our food creations - Käse-Kräuter-Muffins

Kommentare:

  1. Oh! Oh! Oh! Wie schön sehen diese Cupcakes aus! Und so wunderbar in Szene gesetzt. Das Rezept hört sich so gut an, da bekommt man richtig Lust zum Nachbacken.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Sind die hübsch! Und schmecken bestimmt auch großartig!
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Minimädel wünscht sich immer noch NUR DIE, wenn die Rede auf "Geburtstagskuchen" kommt :-) Also: Volltreffer!
      Alles Liebe :-)

      Löschen
  3. Boah deine Cupcakes sehen zum Verlieben aus!!!! Und Rollator brauche ich wohl 2. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Deine Cuocakes sehen zauberhaft aus! Wirklich zum Verlieben!

    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
  5. Die sind aber hübsch! Und was für eine Arbeit Du Dir gemacht hast! Eigentlich viel zu schade, um sie einfach wegzufuttern...

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustigerweise empfinde ich diese Dinger gar nicht als sooo viel Arbeit - irgendwie macht es wohl Spaß :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Hallo Maria,
    Du bist auch schon lange dabei, stimmt's?! Danke für die Erklärung, warum die Zeit an mir so vorbei rauscht - ich muss dringend meinen Stoffwechsel beschleunigen.
    Deine Einhorn-Cupcakes sind ja der Traum! Letztes Jahr waren ja Flamingos, dieses Jahr Lamas, aber ich glaube, Einhörner bleiben! Bei uns im Dorf sind sie übrigens das Wappentier, bestimmt schon seit über 100 Jahren!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein netter Zufall ... Unsere Bezirkshauptstadt hat auch das Einhorn im Wappen :-)
      Und jaaaa, bin schon ein alter Hase ;-)))
      Danke Barbara! :-)

      Löschen
  7. WOW!!!

    ich glaube, die treffen genau ins Schwarze. Wunderschoen!!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  8. Wow, liebe Maria, ich sage einfach großartig Deine Muffins. Ganz klar die müssen geliebt werden.!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch, liebe Ingrid - und danke für deine Zeilen :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Ohhhhh, die sehen ja süß aus! Solch filigrane Kunstwerke bewundere ich immer! Ich bin da eher etwas grobmotorisch... Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, die würden auch GrobmotorikerInnen hinbekommen ;-) ... Give it a try!
      Alles Liebe!

      Löschen
  10. sehr sehr hübsch, wie immer bei dir!!
    Bei "Lieblingstortencreme" hat´s mich gerissen, ja die schmeckt köstlich und ist nicht so fett, muss ich wieder machen!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)))
      Wir lieben sie auch - alle - und es gibt keine bessere :-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  11. Die sind zuckersüß :-) ! Toll!
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin hin und weg von deinen wunderschönen Muffins, die sehen direkt künstlerisch wertvoll aus. Ich kann mich gar nicht an ihnen satt sehen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  13. So fesche Muffins! Es ist wirklich schön zu sehen, wie du alles mit Liebe machst.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.