Mittwoch, 16. Januar 2019

Winterwunderland


In dicken Flocken fällt der Schnee vom Himmel. Es ist ein Wunderland, das mich da ins Freie lockt. Ein Land der Stille, weil der Schnee alle Geräusche verschluckt, weil keine Autos mehr fahren, weil viele lieber zuhause bleiben. Ein Land der Freiheit, wo mir die Juchitzer meiner Kinder die Seele wärmen, wenn wir auf dem Schlitten den Hügel hinunter sausen. Ein Land der Geborgenheit, dieses watteweiche Paradies: Hand in Hand lassen wir uns fallen – und die Welt fängt uns auf.




Schneeflöckcheneis

Wie Schnee schmeckt? Gut! In meiner Kindheit habe ich ständig Schnee geschleckt oder an Eiszapfen gelutscht. Ihr auch? Jedenfalls: Meine Kinder geraten nach mir. Sie lieben es! Obwohl ich dieses frostig-kulinarische Treiben, ich gebe es zu, gelegentlich mit Argwohn betrachte. Dann frage ich mich: Ist das gut für meine Kleinen? Oder vielleicht sogar ungesund? Die Meinungen dazu gehen naturgemäß auseinander, daher siedle ich mich irgendwo in der Mitte an: Ich lasse meinen Kindern ihren Spaß. Sie sind kleine Entdecker und wollen mit allen Sinnen erfahren, wie sich Schnee anfühlt – und natürlich auch, wie er schmeckt. Ich schaue aber, dass sie dabei nicht über die Stränge schlagen – und sich von schwarzem und gelbem Schnee fernhalten… Und wenn er in dicken Flocken vom Himmel fällt und ich die supercoolste und beste Mama der Welt sein will, machen wir gemeinsam Schneeflöckcheneis.

Zutaten für etwa 8 Kugeln

dichtes Schneetreiben
125 ml Schlagobers
1 TL Vanilleextrakt
4 EL Staubzucker
bunte Zuckerstreusel zum Dekorieren

1. Bei dichtem Schneetreiben eine mittelgroße Schüssel an einen exponierten Ort stellen und warten, bis sie voll ist mit Schnee.

2. Währenddessen Schlagobers mit Vanilleextrakt und Staubzucker verrühren und zum Kühlen ebenfalls hinaus in die Kälte stellen. Kleine Schüsselchen zum Servieren suchen und zur Schlagobersmasse vor die Türe stellen.

3. Sobald die Schüssel voll ist mit frisch gefallenem Schnee, die Schlagobersmasse darüber gießen und mit dem Schneebesen oder Mixer rühren, bis die Masse zusammenkommt (das dauert etwas).

4. Mit einem Eisportionierer auf die kalten Schüsselchen verteilen und mit Streuseln garnieren.


Unser Schneeflöckcheneis schmeckt leicht und gut, natürlich aber nicht so vollmundig und ausgereift wie richtiges Sahneeis. Vielleicht probieren wir beim nächsten Mal Mascarpone oder Joghurt aus? Und garnieren mit Früchten? Für einen cleanen Look könnten wir auch mit weißen Zuckerstreuseln in Schneeflockenform dekorieren. Oder wir setzen 2 Eiskugeln übereinander und stecken dem Schneemann eine Karottennase aus Marzipan ins Gesicht! Auf jeden Fall ist es ein wunderbares und lustiges Weihnachtsferien-Winter-Vergnügen, gemeinsam mit den Kindern Eis aus Schnee zu zaubern. Hex-hex!


Inspiration: The Kitchn.

Kommentare:

  1. Hallo,
    Wie passend dieses Schneeflöckcheneis doch zu der weißen Außenwelt ist. Da bekomme ich sogar bei dem Wetter Lust auf Eis!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Eine wunderschöne Winterlandschaft ist das! Und ein sehr fein klingendes Eis.

    Das sind so die Momente, wo ich ein Leben mit Hund(en) sehr vermisse. Was hatten die immer ihre Freude am Schnee.

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.