Freitag, 8. Juni 2018

Vollholler


Geh, bitte!
Meghan! Harry!

Was für ein Vollholler*. Was kann da so viel kosten? Hätte mich nur mal jemand gefragt. 20 kg Mehl, 20 kg Zucker, 10 Flaschen Holunderblütensirup, 200 Zitronen, 500 Bio-Eier, 20 kg Butter, 150 weiße Blüten … einen kleinen Moment …

Also ich hätte euch das für die schlappe Hälfte des Budgets auch gemacht. 


Hollerblüten-Zitronen-Naked Cake

Ok, meine Zitronen sind nicht aus Amalfi und die Holunderblüten auch nicht aus Sandringham. Aber aus dem wunderschönen Mühlviertel! Und Gottseidank ist es ja so, dass die Natur keine Unterschiede macht zwischen Ständen und Rängen und da wie dort ihren üppigen Reichtum großzügig unter allen verteilt, die die Hand aufhalten. Immerhin: Für die Wahl der Geschmacksrichtung ein anerkennendes Bravo an das Brautpaar! Die Torte ist eine absolute Empfehlung.

Zutaten für 1 Torte (18 cm Durchmesser)

Für das Biskuit
3 Eier
3 EL heißes Wasser
100 g Kristallzucker
1 Messerspitze Vanillemark
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
1 Prise Salz
120 g Mehl

Für die Creme
250 g Mascarpone
125 g Magertopfen
Saft von 1/2 Zitrone

Zum Dekorieren
Zitronenzesten
Holunderblüten

1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen (oder den Ring der Springform oder einen verstellbaren Tortenring einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stellen, das funktioniert bei Biskuit gut!).

2. Für das Biskuit die Eier trennen.

3. Dotter mit heißem Wasser, 50 g Zucker, Vanille und Zitronenschale etwa 5 Minuten lang hell und sehr schaumig rühren.

4. Eiklar mit Salz und 50 g Zucker steif schlagen.

5. Den Eischnee vorsichtig unter die Dottermasse rühren, dann das Mehl darüber sieben und vorsichtig unterheben.

6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Rohr 45 – 50 Minuten backen. Stäbchenprobe!

7. Biskuit aus dem Ofen nehmen, kurz überkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

8. In der Zwischenzeit für die Creme alle Zutaten glattrühren. Kaltstellen.

9. Den Tortenboden zweimal quer durchschneiden, sodass 3 Böden entstehen.

10. Den untersten Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen. 1/3 der Creme darauf streichen, das muss nicht allzu perfekt sein. Den mittleren Tortenboden aufsetzen, wieder 1/3 der Creme aufstreichen. Dann den oberen Tortenboden aufsetzen und die restliche Creme auf der Torte verteilen.

11. Die Torte mit Zitronenzesten und frischen Holunderblüten garnieren.

Tipp: Wer es noch zitroniger mag, streicht jeweils direkt auf den Tortenboden etwas Lemon Curd auf und dann erst die weiße Creme.


Adaptiert nach: echte kuchenliebe von Silvia Fischer.

*Vollholler [völliger Unsinn] war Österreichisches Wort des Jahres 2017

Kommentare:

  1. Ooohhhh... Falls ich doch noch irgendwann den Herrn C. heiraten werde, zahle ich dir auch gerne die ganze Summe für deine prächtige Torte (inkl. Lieferung, versteht sich). :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deal, du liebe! Aber für dich würde ich sogar den Preis nochmal neu verhandeln ;-)))

      Löschen
  2. Vollholler ... ich hau mich ab. :-) Irgendwie ist mir dieses Bonmot 2017 durch die Lappen gegangen ... ganz nebenbei, tolles Rezept! Lieben Gruß, Eva

    AntwortenLöschen
  3. ein Kunstwerk!! Zitrone und Holler geht immer, aber mit der Deko hapert es bei uns, der Holler ist heuer bereits verblüht :-((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider ... Dann halt andere weiße Blüten von der Wiese :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo liebe Maria!
    Dein Holler-Törtchen ist voll nach meinem Geschmack- und sieht wahrhaft königlich aus :-)
    Jaja...bei solchen Summen kann unsereiner nur erstaunt den Kopf schütteln. Ob man den Wert der englischen Hochzeitszorte schmeckt?
    Herzliche Grüße aus Tirol, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, gute Frage ... Vermutlich eher ... nicht ;-D
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Wie wunderschön die Torte geworden ist!
    Leider gibt's bei uns keine Hollerblüten mehr, aber ich merke mich das vor für das kommende Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt, sie ist "absolutely fabulous" - und wir waren "very amused" ;-)))

      Löschen
  6. Die schaut ja großartig aus! Und sicher besser als die royale Torte ;-)

    AntwortenLöschen