Donnerstag, 21. Juni 2018

Mittsommer


Der Frühling endet, der Sommer beginnt – und überall wird fröhlich gefeiert. Die Sommersonnenwende, auch Mittsommer oder Johannis genannt, markiert die Mitte des Sommerhalbjahres und dieser Tag, der 21. Juni, ist mit vielen wunderschönen Traditionen verbunden. Bei uns im Mühlviertel sind es die vielen Sonnwendfeuer, die allerorts entzündet werden. Aber auch im Kleinen lässt sich feiern, lässt sich die Verbundenheit mit der Natur spüren und Dankbarkeit üben. Für das, was war. Für das, was kommt.



Für eine Sonnwendfeier mit Kindern braucht es:

Blumenkränze
An blumenbekränzten Kinderköpfen kann ich mich nicht sattsehen, so wunderschön sind sie. Meine Version geht schnell und kinderleicht: Aus Klettenlabkraut-Ranken wird ein Kranz gewunden (der grandioserweise von selbst zusammenhält!). In diesen Kranz werden nun nur noch Blumen und Blüten lose hineingesteckt und am Klettenlabkraut festgeklebt – fertig ist der Blitz-Blumenkranz, der locker die Sonnwendfeier überstehen wird.

Noch mehr Blumen
Ein bunter Strauß Sommerblumen wie etwa Johanniskraut, Königskerze, Schafgarbe, Kamille oder Ringelblumen aus dem Garten oder den umliegenden Wiesen macht das Fest noch festlicher.


Zum Zusammenkuscheln und Glühwürmchenschauen
Eine Picknickunterlage, Kissen und Decken machen die Sonnwendfeier schön gemütlich.

Ein Sonnwendfeuer
Ein kleines Feuer reicht schon, um barfuß drum herum zu tanzen und zum Schluss vielleicht sogar darüber zu springen. Früher haben die Menschen mit den Naturgeistern um die Wette getanzt, bis sie Elfen und Trolle, springende Sonnen und feiernde Zwerge unterm Hollerbusch gesehen haben. Sie warfen Bärlapp-Sporenstaub ins Feuer, der auch als Blitzlichtpulver oder Hexenmehl bekannt war und für aufregende Licht- und Explosionseffekte sorgte. So ekstatisch wird es bei uns wohl nicht zugehen, aber bestimmt wartet auch auf uns das eine oder andere kleine Johanniswunder.



Geschichten
Der längste Tag, die kürzeste Nacht – das Sonnenfest war auch Dankesfest, Freudenfest. Und es ist ja auch wirklich so: Um diese Zeit lässt sich die Natur in all ihrer Fülle und Fruchtbarkeit sehen, riechen, schmecken und fühlen. Besondere Farben, besondere Klänge schwingen überall mit. Fast schon möchte man sich alterslos fühlen, sorglos und unbeschwert. Früher glaubte man, die Natur sei in der Mittsommernacht magisch. Diese Naturmagie gefällt den Großen und den Kleinen – und lässt sich wunderbar in Geschichten verpacken. Glühwürmchennächte, Als die Junifee die Nächte heller machte, Es ist viel zu hell zum Schlafen, Die leise fröhliche Nacht, DerGlühwürmchenbaum, Glühwürmchensommer, Als Papa Jule einen Stern schenkte oder kurze Sachtexte – allesamt Geschichten zum Verlieben!

Für Leib & Seele
Eine Runde durch den Garten bringt gleich die ersten Leckerbissen, frische Ribisel, Himbeeren und Erdbeeren haben wir gefunden. Ansonsten darf es auch einfach sein, mit einer warmen Wiesenkräutersuppe aus dem Häferl und etwas Brot dazu. Zum Trinken gibt es ein neues Lieblingsgetränk: Brennnessel-Limonade!


Brennnessel-Limonade


Diese hellgrüne Limonade schmeckt wunderbar frisch, nach Wiese und Natur - bestimmt würde sie auch den Feen und Elfen, Trollen und Wichteln gefallen.

Zutaten für etwa 750 ml

8 Brennnesselspitzen (jeweils die oberen 20 cm der Pflanze)
2 Stängel Zitronenmelisse
Saft von 3 Zitronen
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
6 EL Zuckersirup (zum Beispiel normaler Zuckersirup aus 1 Teil Zucker und 1 Teil Wasser, oder auch Agavensirup, Ahornsirup, Honig, …)
300 ml kaltes Wasser
400 ml kaltes Mineralwasser
Zitronen- oder Limettenspalten oder -scheiben
Eiswürfel

1. Brennnesselspitzen, Zitronenmelisse, Zitronensaft und -schale, Zuckersirup und kaltes Wasser in den Standmixer geben und fein pürieren.

2. Durch ein feines Sieb in einen Krug gießen.

3. Mit Mineralwasser aufgießen und nach Geschmack noch mit weiterer Süße oder Säure abschmecken.

4. Eiswürfel und Zitronen- oder Limettenspalten auf Gläser verteilen und die Limonade darüber gießen.

Habt es schön!


Das Rezept habe ich in der Zeitschrift woman entdeckt.

Nachtrag: Renate und Friederike haben ganz grandiose Ideen gehabt und statt der Limonade einen Brennnessel-Spritzer bzw. einen Brennnessel-Hugo bestellt. Hiermit vorgemerkt ihr zwei Lieben!

Kommentare:

  1. Na da würde ich sehr gerne mitfeiern...das sieht ja sehr fein aus bei euch! Ich würde dann einen Brennessel G´spritzten nehmen, bitte :-D
    Schöne Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Das lässt sich machen... Grandiose Idee!!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. sooo schön!!!
    Ich schließe mich Renate an, bestelle aber bitte einen feinen Brennessel-Hugo...
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz gerührt von den innigen Bildern, einfach nur schön. Da fühle ich mich direkt in diesen ganz speziellen Tag hineinversetzt. Das tolle Getränk nehme ich mir gleich mal mit - vielen Dank.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir die Bilder gefallen, liebe Sigrid ... Das Minimädel ist einfach meine liebste "Fotoleinwand" :-)

      Löschen

Über Kommentare freue ich mich immer. Herzlichen Dank dafür!
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass der von dir geschriebene Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (beispielsweise Username, Mailadresse, IP-Adresse), an Google-Server übermittelt werden.
Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.