Freitag, 22. Dezember 2017

You raise me up


Der kleine Mann und ich standen am Beginn eines einladend wirkenden Waldweges. Wir wollten ihn erkunden, Chi lief voraus. Es ging bergab durch den Wald, dann weiter bergab entlang einer Wiese. Der kleine Mann kugelte durch den Schnee und fand das alles ganz wunderbar. Irgendwann kam mir siedend heiß der Gedanke: Was wir da jetzt runterlaufen, das müssen wir auch wieder hoch! Und wie ich meinen Sohn so kenne, knicken ihm schon bald die Beinchen ein und er will – Traaaagen! - auf meinen Arm!!!



Ich teilte ihm meine Bedenken mit. Ohne aufzusehen von seiner Schneebaustelle meinte der aber nur: Keine Sorge, Mama. Und spielte weiter. Hey - das Kerlchen ist gerade mal drei Jahre alt – und sagt zu mir: Keine Sorge!? Ist das nicht eher, ähm, mein Job? Jetzt noch ein Chill doch mal – und es hätte mir mit einem Happs die Winterstiefel ausgezogen.

So weit kam es dann doch nicht – und als wir den Rückweg antraten, war ich ehrlich neugierig, wie wir den Anstieg meistern würden. Tapfer stapfte er also an meiner Hand durch den Schnee. Weiter, immer weiter nach oben. Ich rechnete jede Sekunde mit einem ersten leisen Jammern. Doch nichts geschah. Wir bestaunten die Bäume in ihrem glitzernden Dezemberkleid und versuchten, Eichhörnchen zu entdecken. Und plötzlich standen wir wieder dort, wo unsere Winterreise begonnen hatte. Ich kann euch sagen: Was war ich stolz. Kurz kam mir noch einmal die Sache mit dem Tragen in den Sinn: Natürlich trage ich meine Kinder. Ständig. Und das kann ganz schön anstrengend sein. Aber ziemlich oft tragen sie auch mich. Mit euch an meiner Seite schaffe ich jeden Gipfel…



Mandarinen-Eis mit Ingwer und Kardamom

Ich muss zugeben, ich bin eine Mandarinen-Ignorantin. Denn hier mache ich selten einen Unterschied: Mandarinen, Satsumas, Clementinen – das ist für mich ein und dasselbe. Mandarinen halt. Ich kenne das so, seit ich selber Kind war – und vermutlich wird es für immer so bleiben. Wie auch immer ihr das haltet und welche Sorte auch immer ihr für dieses herrliche Winterweihnachtseis verwendet – es wird schmecken.

Zutaten für etwa 8 Portionen

150 ml Mandarinensaft (ich habe 8 Mandarinen dafür ausgepresst)
250 g Ricotta
150 g Vollmilchjoghurt
100 g Sauerrahm
100 g Staubzucker
1 TL frisch geriebener Ingwer
¼ TL gemahlener Kardamom
¾ gestrichener TL Johannisbrotkernmehl

1. Mandarinensaft mit Ricotta, Vollmilchjoghurt, Sauerrahm und den beiden Zuckersorten glattrühren.

2. Ingwer, Kardamom und Johannisbrotkernmehl zugeben und gut untermixen.

3. Die Eismasse einige Stunden (das geht auch über Nacht) im Kühlschrank reifen und durchkühlen lassen.

4. In der Eismaschine gefrieren.

5. Die Eismasse sofort servieren, dann hat es die Konsistenz von Softeis. Oder in eine Kunststoffbox füllen und für ein oder zwei Stunden in den Tiefkühler geben, dann wird es fester – so, wie ich es mag.

Kommentare:

  1. "Chillax" wäre auch noch eine Option! Was für eine Freude deine Kinder und dein Blog sind.

    AntwortenLöschen
  2. Haha, bei dir lern ich nie aus ;-)
    Schöne letzte Adventtage wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  3. So schön, ich bin gerührt:)
    Ich bin schon lang treue Leserin deines Blogs, hab Dank dir heuer erstmals Dirndlmarmelade produziert (von der auch meine Familie ganz begeistert ist), bewundere, dass du dir neben den Kindern immer wieder Zeit nimmst zum Bloggen und hoffe, dass dir dies auch weiterhin immer wieder gelingt.
    Vielen Dank dafür,
    Ein schönes Weihnachtsfest und
    Alles Gute für 2018,
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silvia,
      danke für deine Zeilen ... Ich bin stolz, so wunderbare Leserinnen "mein eigen" nennen zu können :-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  4. Danke für deine Geschichten❤️�� immer wieder lese ich da gern mit!

    Lg Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist auch IMMER herzlich willkommen, liebe Sina :-)

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine bezaubernde Schneelandschaft euch umgibt. Wir müssen leider wieder auf weiße Weihnachten verzichten und ich vermisse es so sehr! Alles Liebe und Frohe Feiertage, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      leider hat das warme Wetter auch bei uns pünktlich zum Weihnachtstag den Schnee dahingerafft ... Wir hoffen, er kommt wieder :-)
      Alles Liebe ...

      Löschen
  7. Wie gerne begleite ich dich immer durch deine Welt und deine Gedanken!

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne Weihnachtsgeschichte!!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine schöne Weihnachtszeit!!
    lg
    (für mich sind auch Mandarinen Mandarinen!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, Mandarinen, du Schwester im Geiste! Ganz liebe Grüße vom Mädel!

      Löschen
  9. Ich kann mich Micha nur anschließen! Einfach wunderbar, alles!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, liebe Eva, ich freu ich sehr, dass du immer wieder vorbei schaust :-)
      Alles Liebe ...

      Löschen