Dienstag, 14. März 2017

Wonne[prop]pen


Props, glorious props, las ich da und tatsächlich kann man sich als Foodbloggerin ganz schnell verlieren im Sammeln von … Kram. Kram, der Bilder atmosphärischer, ästhetischer, hübscher machen soll. Und ich muss zugeben, da findet sich auch in mir eine gewisse Affinität. Der Hang zu kitschigen Flohmarktschätzchen und verblichenen, verbogenen oder zerkratzten Erbstücken – er ist da, ganz definitiv. Mein Mann würde jetzt einwenden: Das ist kein Hang, das ist eine Sucht, eine verrückte. Ich sage: Es ist eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft, die sich – zumindest meiner Ansicht nach – in Grenzen hält, denn: Es gibt da ja noch mehr.



Mindestens genauso wichtig wie Blümchenteller & Co. sind mir meine natural props. Attraktive eyecatcher, nach denen ich beim alltäglichen Spaziergang mit offenen Sinnen Ausschau halte. Ein bisschen frisches Grün, ein hübscher Zweig, wilde Früchte und Beeren – das sind props nach meinem Geschmack: Farbenfroh, lebendig und kostenfrei noch dazu.

Am allerliebsten aber sind mir meine living props – meine Kinder. Nur allzu gerne nutze ich sie als niedliche Fototapeten und gehe dafür bereitwillig (freche) Tauschgeschäfte ein. Ein Stück Schokolade pro Knips? Auch das hatten wir schon.

Wie gut, dass sich das Käferlein nicht wehren kann. Es ist ein prop, das sich – noch – platzieren lässt, wie es mir gefällt. Und ach, wie mir das gefällt …


Vollkorn-Linguine mit Parmesan-Nuss-Bröseln und geschmortem Fenchel

Kurz gesagt: Die Kombination aus bissfest gegarten Nudeln, knusprig-würzigen Bröseln und weichem, aromatischem Fenchel ist einfach umwerfend.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Brösel
2 EL Walnüsse
½ Bund Petersilie
1 Knoblauchzehe
30 g Vollkorn-Semmelbrösel
50 g geriebener Parmesan
Salz
3 EL Olivenöl

Für den geschmorten Fenchel
2 Fenchelknollen
3 EL Olivenöl
½ TL Fenchelsamen, grob zerstoßen
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
Schale von ½ Zitrone, abgerieben

Außerdem
500 g Vollkorn-Linguine
3 EL Olivenöl zum Schwenken

1. Für die Brösel die Walnüsse grob hacken, Petersilie und Knoblauch fein hacken. Alles mit Semmelbröseln und Parmesan vermischen, salzen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Bröselmischung darin bei mittlerer Hitze und unter häufigem Wenden knusprig braten. Beiseite stellen.

2. Einen großen Topf mit Wasser aufkochen.

3. Die Fenchelknollen waschen und in etwa 7 mm dicke Scheiben schneiden – dabei den Strunk nicht entfernen, damit die Scheiben nicht auseinander fallen. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Fenchelsamen darin anrösten. Die Fenchelscheiben dazugeben, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Zudecken und die Fenchelscheiben bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten etwa 10 – 15 Minuten lang schmoren. Sobald der Fenchel gar ist, die Zitronenschale zugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Während der Fenchel schmort, die Pasta bissfest kochen.

5. Kurz vor dem Ende der Garzeit des Fenchels einen kleinen Schöpfer vom Nudelkochwasser abnehmen und den Fenchel damit aufgießen. Deckel wieder aufsetzen und bis zum Anrichten weiter schmoren.

6. Pasta abseihen und mit Olivenöl vermischen.

7. Nudeln auf Teller geben, mit den Bröseln bestreuen und mit dem geschmorten Fenchel servieren.


***
Hinweis am Rande: Felisa Schales ist Studentin an der Universität Bremen und hat mich gebeten, folgenden Aufruf an euch, meine geschätzten Leserinnen und Leser, zu veröffentlichen (was ich gerne mache):

Food-Blog-Sympathisanten gesucht!!!
Im Rahmen meiner Masterarbeit setze ich mich mit dem Feld der Food-Blogs und besonders deren Leser auseinander.
Deshalb suche ich Euch! In kurzen Gesprächen (gerne auch am Telefon) möchte ich herausfinden, was ihr an Foodblogs mögt und wie ihr sie benutzt. Selbstverständlich werden eure Daten anonymisiert und nur für meine Arbeit verwendet.
Lust zu helfen? Super, dann meldet euch: 
ichlesefoodblogs@web.de

Kommentare:

  1. Food-Fuss-Fotos sind out, Food-Füßchen-Fotos voll in! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grad vor kurzem hab ich - unabsichtlich - ein Food-Fuss-Foto geschossen ;-)))
      Aber gar kein Vergleich mit diesen süßen Füßchen!!!

      Löschen
  2. Gegen Propshorterei bin ich wegen (m)meines ausgeprägten Hangs zum Minimalismus gefeit (Etwas, über das MEIN Kerl sich prächtigst amüsiert...). Ich nehme gern das, was da ist oder mir vor die Füße fällt... also doch ein bisschen so wie bei Dir :).
    Und von der Pasta nehm' ich mir 'ne Portion, ja?

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, tausche eine Portion Pasta gegen ein bisserl was von deinem Minimalismus ... sehr gerne! ;-)))

      Löschen
  3. Mhhhhhmmm, das schaut so gut aus. Und die Schenkelchen sind allerliebst, das wohl putzigste Food-Prop :-) LG Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Total, ich bin ganz deiner Meinung :-)))
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Was für eine Idee! Nudeln mit Bröseln und Fenchel - das wird morgen gleich umgesetzt. Und deine kreativen props, die sind einzigartig!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...