Donnerstag, 26. Januar 2017

Körpergefühle


Ich liebe meinen Körper. Nicht, weil er so schön ist. Sondern weil er funktioniert.

Dem füge ich hinzu: Und weil aus ihm drei gesunde und wunderbare Kinder hervorgegangen sind. Da macht es mich dann richtig, richtig traurig, wenn sich eine Frau, die an ihre Grenzen und darüber hinaus gegangen ist, die für kurze Zeit Himmel und Hölle zugleich durchwandert und erfahren, die ihr Innerstes nach außen gekehrt und ein Kind zur Welt gebracht hat, nur wenige Wochen nach der Entbindung respekt- und empathielose Kommentare gefallen lassen muss wie: Na, bist du schon wieder schwanger?

Kinder machen einen Körper nicht schöner, aber sehr viel stärker. Und sie machen das Leben so unendlich reich. Welchen Wert hat da eine superschlanke Mitte?



Milchmädchen-Kugeln

Stillen ist eine anstrengende Sache. Da nutzt es wenig, an Karotten oder Sellerie zu knabbern, da braucht es Energie! Diese Energiebällchen sind schnell gemacht, schmecken ganz köstlich und sind perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Im Kühlschrank halten sie sich mehrere Tage, sie schmecken mir aber ganz frisch am besten.

Zutaten für etwa 60 Stück

Für die Kugeln
50 g Datteln
100 ml Milch (alternativ Obers oder Apfelsaft)
¼ TL Zimt
4 EL Carobpulver (ersatzweise Kakao)
100 g Butter weich
200 g Honig
2 EL Ahornsirup
200 g Dinkelflocken
50 g Gerstenflocken
75 g Haferflocken
1 EL Vanillezucker
50 g gemahlene Mandeln

Zum Wälzen
Kokosflocken
gemahlene Mandeln
fein vermahlener Ringelblumenblütenzucker
Himbeerpulver
Carobpulver

1. Die Datteln in kochend heißem Wasser einweichen, nach 15- 20 Minuten abseihen und in der Milch fein pürieren.

2. Die Dattelmilch mit den restlichen Zutaten verkneten und einige Stunden oder auch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

3. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen und nach Geschmack in Kokosflocken, Mandeln, Blütenzucker, Himbeer- oder Carobpulver wälzen.


Nach einem Rezept aus dem Buch Ayurveda-Handbuch für Frauen von Petra und Joachim Skibbe, erschienen im Pala-Verlag.

Kommentare:

  1. Die Komikerin Caroline Kebekus hat zum Unwort des Jahrhunderts *After-Baby-Body* erklärt - genau deshalb!
    Eine schöne Stillzeit wünsche ich dir, die ich mir ob des Wetters besonders innig ausmale.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Hinweis, liebe Micha ;-)
      Mich gruselt es derzeit besonders, wenn ich auf Pinterest Anleitungen für eine "Belly only pregnancy" entdecke, oder "How to have a sixpack pregnancy" ... Hä??? Irgendwas ist da verkehrt ...
      Danke :-)))

      Löschen
    2. Wenn ich wieder zuhause bin, dann suche ich dir diesen suppi Auftritt von ihr raus, bei dem sie sich darüber herrlich *sorry* auskotzt ;)

      Löschen
  2. Allein des Namens wegens mag ich diese Stillkugeln schon. Ihre, Deine Geschichte machen sie nur noch reicher. DANKE – doppelt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, liebes milchmädchen ... perfekt für dich :-)))

      Löschen
  3. Ich muss dir widersprechen: ich finde schwangere Frauen total schön, ich hab mich selbst mit 80!!!!kg und Wassereinlagerungen total weiblich gefühlt. Und, dass man unmittelbar nach der Entbindung nicht in die Skinny passt, sollte bitte auch normal sein.

    Es nützt ja auch nichts, wenn man eine Top-Figur hat und dann eine Fresse zieht, dass sich jeder fürchtet. Schönheit kommt von innen.

    Die Kugel schauen extrem super aus - darf man auch ohne Stillen, gell? Glg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher darf man die ohne Stillen liebe Uli ;-)
      Na sicher, genau das finde ich auch. Es sollte normal sein, dass der Körper nach dieser enormen Leistung LANGSAM wieder zu seiner Form finden darf. Genau, wie es ein altes Sprichwort sagt: 9 Monate kommt's, 9 Monate geht's.
      Alles Liebe dir!

      Löschen
  4. ich widerspreche auch, Kinder machen den Körper einer Frau schön und weiblich... dass unser heutiges Schönheitsideal so ganz anders ist, ist leider eine traurige Geschichte!
    Deine herzigen Kugerl sind leider nicht so ganz mein Fall (Datteln..), aber beim Ringenblütenzucker bin ich hängen geblieben, gute Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenigstens der Ringelblumenblütenzucker ;-)
      Ich fühle mich durch meine Schwangerschaften auch um einiges stärker und vor allem innerlich "schöner" als früher. Allerdings, wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ein bisserl trauere ich schon meinem unwiderstehlichen Busen nach ;-)))))
      Liebe Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...