Sonntag, 29. Januar 2017

Buchtel-Challenge


Na, die Herausforderung nehm ich doch an! Weil, der Germteig und ich, wir sind so enge Freunde, dass da so gut wie selten was danebengeht. Außer natürlich, die Backform ist zu klein, aber das ist dann schon wieder eine ganz andere Geschichte. Die heutige Geschichte, die geht so:

Susi, die Turbohausfrau, hat Buchteln gemacht, fand aber, sie wären halt so ganz und gar nicht perfekt. Woraufhin Sina, die giftige blonde, natürlich vehement widersprochen, ein bisserl nachgedacht, eine Idee geboren und ein paar Leute zusammengetrommelt hat. Und so kommt es, dass euch mit heutigem Tage eine kleine, aber ganz wunderbare Auswahl an erprobten und bewährten Buchtelrezepten zur Verfügung steht, bei der es keine Gewinner und Verlierer gibt, sondern lediglich den gut und ernst gemeinten Rat: Nachbacken! Los!



Dukatenbuchteln mit Vanille-Safran-Sauce

Dukatenbuchteln sind kleine, ungefüllte Buchteln, die nicht größer als ein Hühnerei sein sollen. Sie werden aus einem sehr feinen und reichhaltigen Germteig gemacht, der üblicherweise mehr Butter, Dotter und Zucker enthält als der Teig für normale, also gefüllte Buchteln.
Für die Challenge habe ich mich für eine leicht abgewandelte Form das Dukatenbuchtelrezeptes der Frau Ziii entschieden und auch für den Safran in der Vanillesauce, wie sie es vorschlägt – und ich hab es nicht bereut (überhaupt ist ihr Exkurs über die Buchtel grandios verfasst und unbedingt lesenswert!). Hach, die Buchteln schmecken, so lauwarm und knusprig, zum Reinlegen gut …
Bei der Vanillesauce habe ich hingegen eine Abkürzung genommen und ohne Eidotter gearbeitet. Der Safran sorgt ohnehin für eine wunderbare Farbe.

Zutaten für 4 – 6 Portionen

Für die Vanillesauce
1 Messerspitze Safranfäden, trocken in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze geröstet, bis sie duften, und dann fein gemörsert
250 ml Milch
250 ml Schlagobers
20 g Speisestärke
2 EL Vanillezucker

Für den Germteig
300 – 350 g Universalmehl
60 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 große Prise Salz
½ Würfel frische Germ oder 1 Packerl Trockengerm
150 ml lauwarme Milch
80 g zimmerwarme Butter
6 Eidotter

Zum Eintauchen
50 g geschmolzene Butter

Zum Bestreuen
Staubzucker

1. 300 g Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und vermischen. Germ, Milch, Butter und Dotter zugeben und bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Knethaken etwa 10 Minuten lang zu einem glatten Teig verrühren. Sollte dabei der Teig zu weich sein, weitere 50 g Mehl hinzufügen.

2. Die Teigschüssel abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat. Teig durchkneten und nach Wunsch nochmals bis zum doppelten Volumen gehen lassen, so wird er noch feinporiger und wattiger. Man kann aber auch gleich mit dem Buchtelformen beginnen.

3. Teig dritteln. Jedes Drittel zu einer Rolle formen und in 10 Stücke teilen. So erhält man 30 Teigstücke von der Größe einer (recht großen) Walnuss.

4. Eine flache, runde Form mit einem Durchmesser von etwa 30 cm mit etwas von der geschmolzenen Butter ausstreichen.

5. Jedes Teigstück etwas flach drücken und dann an vier Ecken hochziehen und zusammennehmen, sodass eine Art Beutel entsteht. Dieser wird in die zerlassene Butter getaucht und dann mit der glatten, runden Seite nach oben in die Form gesetzt. Auf diese Weise werden alle Teigstücke zu Dukatenbuchteln geformt und nebeneinander, nicht zu eng, in der Form platziert. Nun dürfen sie nochmals an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen.

6. In der Zwischenzeit das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

7. Die Buchteln ins Backrohr geben und in etwa 35 Minuten goldbraun backen.

8. Während die Buchteln backen, wird die Vanillesauce zubereitet. Dafür alle Zutaten miteinander versprudeln und einmal aufkochen lassen.

9. Die Buchteln aus dem Ofen nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Mit Staubzucker bestreuen und mit reichlich Vanillesauce und nach Belieben zusätzlich noch mit Kompott, Röster oder Marmelade servieren.



Und hier findet ihr die weiteren, superköstlichen Buchtelrezepte:




Also bitte, es soll ja Leute geben, die ein halbes Reindl ofenwarmer Buchteln auf einen Sitz verspeisen… Lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Ich kenne auch so Menschen, die ein halbes Reindl Buchteln essen können ^.^
    Deine Buchteln sehen ganz wunderbar aUS :)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Ich glaube wir kennen dieselben Leute..ggggg

    Deine Dukatenbuchteln schauen zum Anbeißen aus!
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja auch wunderbar auch! Und so eine handliche Größe! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dankeschön! Obwohl sie für meinen Geschmack noch ein Stückchen kleiner hätten sein dürfen :-)

      Löschen
  4. Ich wiederhole gerne meine Vorredner ;) sie sehen zum Anbeißen aus. Die süße Variante muss ich auch mal wieder machen.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, angeblich gibt es Leute, die so viele Buchteln essen können ... Hüstel!

    Schön sind sie geworden, deine Buchteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Bei den Buchteln muss ich mich auch ordentlich zurück halten (oder auch nicht ;-)). Danke liebe Susi!

      Löschen
  6. Oh mein Gott, ich bin im Buchteln-Himmel ;o))

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  7. perfekt!!
    und deine schöne dicke Vanillesauce mit dem Safran nehme ich auch gleich mit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Friederike! Und ich geh jetzt gleich bei dir schauen (hatte bisher noch keine Zeit ;-)). Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Herrlich, die Idee zur Vanillesauce mit Safranfäden. :-) Wird ausprobiert! lG, Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sauce war tatsächlich fast noch besser als die Buchteln ;-)
      Alles Liebe!

      Löschen
  9. ..und ich hätte um ein Haar meinen Bildschirm verspeist. Wahnsinnsfotos, man riecht den Duft der Buchteln förmlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, du Liebe :-)
      Bei den Fotos hat mir das Minimädel assistiert, die Brave. Kriegt dann eh immer ein Stückerl Schokolade als Belohnung ;-)))

      Löschen
  10. Die Buchteln samt der Sauce sehen genial aus! Mhhh! Mein leises Aber: Was wird aus den vielen Eiklar, die über bleiben? LG Irmi E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, danke für dein Lob :-)
      Du kannst, wenn du magst, 4 Dotter durch 2 kleine Eier ersetzen und eventuell ein bisserl mehr Mehl verwenden, damit die Festigkeit des Teiges wieder passt. Dann sind's nur mehr 2 Eiklar, die du verwerten musst ;-)
      Mir ist kürzlich ein Rezept von Robert ins Auge gesprungen, eine Pasta, bei der nur Eiklar verwendet wird und die nicht allzu schwer umzusetzen sein sollte. Schau mal hier:
      https://lamiacucina.blog/2010/01/19/stringozzi-umbri-oder-wie-man-eiweiss-vernichtet/
      Da kann man pro Portion 1 Eiklar rechnen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  11. Boah...sehen deine Buchteln aber toll aus! Man will gleich zugreifen...wie schade, dass sowas nicht geht.
    Buchteln habe ich noch nicht selber gebacken, will ich aber irgendwann.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...