Mittwoch, 9. November 2016

Vorfreude ist die schönste Freude


Was war ich doch für eine vorbildliche Schwangere, als ich mich auf das Minimädel freute: Gymnastik, Akupunktur, Homöopathie, Aromaöle, Entspannung und Meditation, Dampfbäder – alles hatte ich im Programm. Von kubikliterweise Schwangerschaftstee ganz zu schweigen. Beim kleinen Mann dann war ich schon ein wenig fauler und hatte weit weniger Zeit. Aber dem Tee blieb ich treu. Und jetzt? Puh, es ist wohl geworden, was es werden musste: Eine Schwangerschaft, die mitläuft. Mitlaufen muss, so ziemlich nebenbei. Die Geburtsvorbereitung habe ich schnell in andere Hände gelegt – in die meines eigenen Körpers. Am Tag X vertraue ich darauf, dass er sich selbst optimal vorbereitet hat. Ich denke und hoffe, er weiß mittlerweile, was zu tun ist.

Die Sache mit dem Schwangerschaftstee konnte ich dennoch nicht ganz lassen. Inspiriert durch Beth und ihr Moon Mother Elixir stelle ich euch heute – auf meinen letzten Metern – eine Mischung vor, die ich immer wieder gern getrunken habe – entweder warm als Tee, im Sommer aber auch gerne (eis-)gekühlt oder in Form eines Cocktails mit Kombucha oder leichtem Schwarztee gemischt und mit Eiswürfeln serviert. Wenn ich Lust darauf verspürte, ging ich einfach zwei Etagen tiefer und holte mir meine Kräuter und Blütenblätter frisch aus dem Garten. Kleine Momente der Fokussierung und Entspannung inklusive …


Vorfreudetee / Schwangerschaftstee

Generell sollte in der Schwangerschaft viel getrunken werden, um den Körper bei seiner energieraubenden Aufgabe, ein Kind für sein Leben da draußen zu rüsten, optimal zu unterstützen. Schwangerschaftstees sind dabei durch ihre Zusammensetzung und die Kraft und Wirkungsweisen der enthaltenen Kräuter sehr hilfreich. Die bekannte Hebamme Ingeborg Stadelmann empfiehlt, etwa ab der 16. Schwangerschaftswoche täglich drei Tassen davon zu trinken.
Meinen Vorfreudetee habe ich dieses Mal leider sehr unregelmäßig genossen, schon gar nicht täglich. Gründe dafür gibt es viele, ganz bestimmt aber nicht den, dass er nicht schmeckt.

Zutaten für 1 Liter Tee

2 Handvoll frische Kräuter aus dem Garten: Himbeerblätter, Brennnesselblätter, Schafgarbenkraut, Frauenmantelkraut und Zitronenmelisse
einige duftende Rosenblütenblätter
1 EL getrocknete Hibiskusblüten
2 - 3 Scheibchen frischer Ingwer
1 Liter kochend heißes Wasser
1 – 2 TL Rosenwasser
Honig nach Geschmack

1. Frische Kräuter, Rosenblütenblätter, Hibiskusblüten und Ingwer in eine Teekanne geben und mit kochend heißem Wasser übergießen. Etwa 10 Minuten ziehen lassen.

2. Abseihen und mit Rosenwasser und Honig verfeinern. Der Tee schmeckt heiß und kalt ganz hervorragend.


So, und was bewirken nun meine Pflanzenfreunde?

Himbeerblätter lockern die Muskulatur im kleinen Becken, unterstützen den gesamten Stoffwechsel, wirken anregend auf den Darm, erzeugen innere Ruhe und Gelassenheit und sind reich an Vitaminen.

Brennnesselblätter wirken mild diuretisch, das heißt, sie unterstützen die Ausscheidung über die Nieren. Sie sind richtige Superhelden, was ihren Vitamin- und Mineralstoffgehalt betrifft, sie verbessern die Elastizität der Venen und können dabei helfen, den Eisenstatus des Körpers zu erhöhen – ein wahrer Segen bei Müdigkeit und Energielosigkeit.

Schafgarbe unterstützt die Blutgerinnung und wirkt ebenfalls harntreibend, was der Bildung von Ödemen entgegen wirken kann. Auch bei Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit kann sie hilfreich sein.

Frauenmantel wird traditionell zur Unterstützung der besonderen hormonellen Situation in der Schwangerschaft getrunken.

Zitronenmelisse wirkt beruhigend und ist gut für die Verdauung bzw. bei Magen-Darm-Beschwerden.

Rosenblüten haben eine beruhigende und kühlende Wirkung.

Hibiskusblüten stimulieren die Durchblutung der Gebärmutter und wirken leicht harntreibend.

Ingwer ist hilfreich gegen Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen, außerdem stärkt er das Immunsystem.

Quelle unter anderem: hebammenwissen.info

Kommentare:

  1. Oh, habe ich schon gratuliert? Wenn nicht: Gratulation, herzlichste! Ich denke manchmal, dass wir uns heute alle manchmal zu viele Sorgen machen um das natürlichste der Welt. Das wird schon. Nicht immer – klar, aber in den allermeisten Fällen.
    Lass' es Dir, lass' es Euch gut gehen!

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ganz sicher, dass du die Geburt wieder gut über die Bühne bringen wirst. Du machst das auf jeden Fall gut!

    AntwortenLöschen
  3. Das neue Kind kann sich jetzt schon freuen, in diese sorglos sorgsame Familie geboren zu werden. Ich bin alles andere als schwanger, aber der Tee ist der Hit!

    AntwortenLöschen
  4. tja, die meisten dieser Kräutlein und Blüten sind auch für die Wechseljahre zu empfehlen ;-)
    dir wünsche ich ein (baldiges?) wunderschönes Geburtserlebnis!!
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Mädel vom Land, was für eine wunderschöne Nachricht * alles Liebe und Gute für die Schwangerschaft und Geburt! Du schreibst von Ingeborg Stadelmann, also bist Du bestens begeleitet :-) (Nachdem mir die Hebammensprechstunde untergekommen war, hab ich alles andere weg gelegt und mich an das, was mir darin gut erschien - und das war viel, der Tee gehörte auch dazu - gehalten. Und dass eine große Portion Gottvertrauen oder Vertrauen ins Leben hilft, dass alles gut wird, davon schreibt sie ja auch... Liebe Grüße und viele gute Wünsche von Irmi E.

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Mädels!
    Ich wünsche dir alles Gute für die letzten "Meter"!
    Ich bin ganz sicher dass dein Körper weiß, was er am Tag X zu tun hat :-)
    Alles Liebe
    Sina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Maria,
    ich verfolge schon recht lange deinen Blog, den ich zufällig über eine Rezeptsuche ergoogelt habe. Umso witziger fand ich dann, als ich drauf kam, dass wir uns schon mal begegnet sind. Dein Buch "König Nesselbart" hat dich verraten. Du hast nämlich in einem Parallelkurs den Kräuterpädagogen gemacht und dann mit uns deine Abschlussarbeit präsentiert. Ich war übrigens die mit den Kindbett Kräuter Kissen :-)
    Dass ich jetzt über dein Teerezept gestolpert bin, fand ich ebenfalls sehr amüsant, da ich auch gerade mein drittes Kind erwarte. Hab aber noch etwas Zeit vor mir. Wie so oft hast du mir auch diesmal aus der Seele gesprochen ..." eine Schwangerschaft die mit läuft. Mitlaufen muss, so ziemlich nebenbei" ... ja so is es wohl, aber die Vorfreude wächst mit jedem Monat!
    Wünsch dir alles Gute, Grüße aus Hellmonsödt, Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      wie gut kann ich mich noch an dich erinnern - und wie schön, dass du da bist :-)
      Dein Projekt und deine Präsentation haben mir so gut gefallen und sind mir immer noch im Gedächtnis. Ich war auch schon auf deiner Homepage und hab mich in deine wunderhübschen Etageren regelrecht verliebt. Gut möglich, dass da bald eine Bestellung bei dir eintrudelt ;-)
      Ich wünsche dir für deine dritte Schwangerschaft noch recht viel Kraft und Ausdauer - und eine so so schnelle und problemlose Geburt, wie ich sie hinter mir habe. Es scheint, als wüsste der Körper bei Kind Nr. 3 einfach schon Bescheid ;-)
      Alles Liebe! Maria

      Löschen
  8. Meine lieben Begleiterinnen, nicht zuletzt dank eurer guten Gedanken und Wünsche wusste mein Körper tatsächlich genau, was an Tag X zu tun ist - und hat mir ein schnelles und komplikationsfreies Geburtserlebnis beschert. Wie wunderbar, nun eine drittes Kind an meiner Seite zu haben ... Ganz liebe Grüße an euch alle!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...