Montag, 2. Mai 2016

Hallo Mai!


Ein ewiges Rätsel wird es mir bleiben, das Maibaum-Aufstellen in unserem Ort. Warum die starken Männer der Freiwilligen Feuerwehr komische Wörter schreien, während sie stemmen und heben, während sich die Adern an ihren Hälsen blähen und sich ihre Gesichter vor Anstrengung zu Grimassen verziehen?



Howasewa!, ruft der eine, Huuuiiiise!, keuchen die anderen. Nun, ich als Zuag’roaste darf es mir wohl erlauben, es nicht zu wissen. Aber erklären konnte es mir bis jetzt auch noch keiner, nicht einmal die Dasigen. Egal: Der Maibaum steht.


Vollkornbriochekipferl

Diese Kipferl schmecken (und sind) sehr buttrig und fein. Sie sind auch am nächsten Tag noch ausgesprochen köstlich und gar nicht trocken. Außerdem lassen sie sich super auf Vorrat backen und einfrieren.

Zutaten für 16 Kipferl

200 g glattes Mehl
200 g Weizenvollkornmehl
1 Prise Salz
75 g feiner Zucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Zitronenschale
30 g frische Germ
200 g weiche Butter
2 zimmerwarme Eier
1/8 l lauwarme Milch
1 Schuss Rum

Zum Bestreichen
1 versprudeltes Ei

Zum Bestreuen
Hagelzucker

1. Die beiden Mehlsorten, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in eine Rührschüssel geben und mit einem Kochlöffel vermischen.

2. Frische Germ hineinbröseln.

3. Butter, Eier, Milch und Rum hinzugeben und alle Zutaten zuerst kurz auf langsamer Stufe miteinander vermengen, dann auf mittlerer Stufe 5 – 8 Minuten kneten, bis ein glatter und geschmeidiger Teig entstanden ist.

4. Den Teig zudecken und an einem warmen Ort 1 – 2 Stunden reifen lassen, bis er gut aufgegangen ist. Durch die hohe Buttermenge geht der Teig etwas schwerer auf als anderer Germteig, doch keine Sorge – dies holt er dann beim Backen wieder auf.

5. Teig kurz durchkneten und in zwei Teile teilen.

6. Ein Teigstück auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Durchmesser von etwa 30 cm rund ausrollen. Den Teigkreis wie eine Torte in 8 Stücke (Keile) teilen.

7. Jeden Teigkeil mit den Fingern etwas auseinanderziehen und von unten nach oben (also von der breiten Seite her zur Spitze hin) zu einem Kipferl einrollen.

8. Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit einem Geschirrtuch abdecken. Nochmals etwa 30 Minuten gehen lassen.

9. In der Zwischenzeit aus dem zweiten Teigstück weitere 8 Kipferl formen, auf ein zweites Blech setzen und abdecken.

10. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

11. Nach Ende der Gare die Kipferl mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

12. Im vorgeheizten Rohr etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Und schon wieder träume ich von einem größeren Tiefkühler, wenn ich deine Kipferl so sehe. Für einen Zweipersonenhaushalt zahlt sich das Kipferlbacken nur aus, wenn man einen Teil einfrieren kann. Ausschauen tun deine Brioche unglaublich gut!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar! Das wird wieder ein family favourite..

    AntwortenLöschen
  3. So schöne Bilder - teils zum Reinbeißen :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du denn jetzt? Die Kipferl oder unsere Feuerwehrmänner? ;-)))

      Löschen
  4. Briochekipferl mit Rum? Ich muss mich mal bei dir zum Frühstück einladen. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Na wenn sich da der Mai nicht willkommen fühlt, weiß ich auch nicht :-)

    lg. Sina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...