Dienstag, 12. Januar 2016

Völlig unverfroren


Bling! Zwitzel… Blinzel. Blinzelblinzel. Puh, hier krieg ich kaum meine Augen auf. Ich stehe in der Kinderabteilung eines bekannten Bekleidungsriesen und bin geflasht von all dem Glanz & Gloria. In Form von: Elsa & Anna. Alles, von der Unterhose bis zu den Schihandschuhen, vom Nachthemd bis zum Handtäschchen, trägt derzeit das Konterfei der beiden stubsnäsigen Mädels aus dem hohen Norden. Ja, die Geschichte ist süß und ja, auch das Minimädel fährt seit einer gefühlten Ewigkeit ziemlich darauf ab. Und ein wenig Glitzer hat schließlich noch niemandem geschadet, Klischee hin oder her. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, da Extremst-Merchandising dieser völlig unverfrorenen Art zu nerven beginnt. Dann tut der ganze Glitzer plötzlich in den Augen weh – und dann fallen einem böse Dinge ein wie diese.

So, ich mach das jetzt ganz anders. Ich ess die kleinen Nervensägen einfach auf.


Frozen Frozen Yogurt

Diese schöne und wintertaugliche Spielart des Frozen Yogurt hab ich bei Julia Hofer kennen gelernt: Gefroren sind nur die geschmacksgebenden Komponenten, nicht jedoch das Joghurt selbst. Passend zum Disney-Film Frozen (zu Deutsch: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren) werden Heidelbeeren und gesüßtes Karottenmus unters Joghurt gemischt. Das Minimädel liebt ihr Elsa-Joghurt!
Die Mengen für die Eiswürfel ergeben mehr, als für 2 Portionen benötigt wird, so hat man immer einen kleinen Vorrat parat.

Zutaten für 2 Portionen

Für das Rahmjoghurt (ergibt etwa 300 g)
600 g Vollmilchjoghurt

Für die Karotten-Eiswürfel (ergibt etwa 7 Eiswürfel)
1 Karotte (etwa 75 g)
Saft von 2 Mandarinen oder 1 Orange
1 TL Vanillezucker

Für die Heidelbeer-Eiswürfel (ergibt etwa 12 Eiswürfel)
100 g Heidelbeeren (meine waren tiefgekühlt)
1 EL Zucker
1 Prise Zimt

Für das Frozen Frozen Yogurt
300 g Rahmjoghurt (alternativ fertiges Griechisches Joghurt verwenden)
2 TL Zucker oder Traubenzucker
2 Karotten-Eiswürfel
4 Heidelbeer-Eiswürfel
Hagelzucker
kleine Silberperlen

1. Für das Rahmjoghurt ein Sieb mit einem sauberen Tuch oder einer Lage Küchenpapier auslegen und über eine größere Schüssel hängen. Das Vollmilchjoghurt in das Sieb leeren, abdecken und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

2. Für die Karotteneiswürfel die Karotte schälen, in feine Scheiben schneiden und mit Mandarinen- oder Orangensaft und Vanillezucker weich dünsten. Fein pürieren. Die Masse in Eiswürfelformen füllen und über Nacht einfrieren.

3. Für die Heidelbeereiswürfel die Heidelbeeren mit wenig Wasser, Zucker und Zimt kurz aufkochen und fein pürieren. In Eiswürfelformen füllen und über Nacht einfrieren.

4. 10 bis 15 Minuten vor dem Servieren das abgetropfte Rahmjoghurt mit Zucker oder Traubenzucker süßen und auf 2 Schüsselchen aufteilen. Pro Portion einen Karotteneiswürfel und zwei Heidelbeereiswürfel auf das Joghurt legen und bis zum Genuss antauen lassen.

5. Die Joghurts mit Hagelzucker und Silberperlen bestreuen und servieren.

Alltagsvariante: Vollmilchjoghurt leicht süßen und in ein Schüsserl geben. Einige gefrorene Heidelbeeren, Hagelzucker und Silberperlen darüber streuen. Die Karotte gibt’s roh und geschält zum Knabbern dazu.

Kommentare:

  1. Ich nehm dann bitte einmal die Alltagsvariante ohne Glitzer. ;)

    AntwortenLöschen
  2. War gerade eine Weile im Regen draussen, und bin grad selbst richtig durchgefroren. Jetzt schau ich auf deinen Blog und ..Bibber, Zitter, Brrr.

    AntwortenLöschen
  3. Lilifee ist auch nicht besser - mußte mal beim Aushilfsjob bei Hugendubel zu Weihnachten auspacken. Konnte es schon nicht mehr sehe.
    Liebe Grüße
    Braunelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lillifee-Phase ist bei uns schon vorüber - jetzt muss es schon cooler sein ;-) Liebe Grüße!

      Löschen
  4. hahhaaa, musste den Post 2 x lesen, bin noch nicht so bewandt mit den Versuchungen der Kinderabteilung ... - also mit den genannten Namen nicht.

    Auch wenn es draußen regnet oder vll. sogar bald wieder mal Schnee gibt werde ich das Rezept mal ausprobieren. Zwar werde ich noch ein bisschen warten, da ich eher zu den Menschen gehören, die immer kalte Hände haben und jetzt mit dicker Weste vor dem PC sitzt :-) aber im Sommer ist dein Rezept mal fällig und mit meinen Früchten aus dem Garten...Heidelbeer oh Heidelbeer wird das bestimmt was ganz besonderes

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt ;-)
      Und wart nur ab, beim Kinderkram bist du schneller "Expertin" als gedacht :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Das sieht ja toll aus! Ich hätte dann mal gerne eine Schüssel frozen yoghurt ;)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhh, ich kann Dich sehr gut verstehen. Meine Tageskinder lieben Anna und Elsa auch über alles :-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...