Mittwoch, 9. September 2015

Wie man sich Freunde macht (und wie nicht)


Zwei Knaben, Fritz und Ferdinand, / die gingen immer Hand in Hand, / und selbst in einer Herzensfrage / trat ihre Einigkeit zutage.

Sie liebten beide Nachbars Kätchen, / ein blondgelocktes kleines Mädchen. / Einst sagte die verschmitzte Dirne: / Wer holt mir eine Sommerbirne, / recht saftig, aber nicht zu klein? / Hernach soll er der Beste sein.

Der Fritz nahm seinen Freund beiseit / und sprach: Das machen wir zu zweit; / Da drüben wohnt der alte Schramm, / der hat den schönsten Birnenstamm; / Du steigst hinauf und schüttelst sacht, / ich lese auf und gebe acht.

Gesagt, getan. Sie sind am Ziel. / Schon als die erste Birne fiel, / macht’ Fritz damit sich aus dem Staube, / denn eben schlich aus dunkler Laube, / in fester Faust ein spanisch Rohr, / der aufmerksame Schramm hervor.

Auch Ferdinand sah ihn beizeiten / und tät am Stamm heruntergleiten / in Ängstlichkeit und großer Hast, / doch eh’ er unten Fuß gefasst, / begrüßt ihn Schramm bereits mit Streichen, / als wollt’ er einen Stein erweichen.

Der Ferdinand, voll Schmerz und Hitze, / entfloh und suchte seinen Fritze. / Wie angewurzelt blieb er stehn. / Ach, hätt’ er es doch nie gesehn: / Die Käthe hat den Fritz geküsst, / worauf sie eine Birne isst. –

Seit dies geschah, ist Ferdinand / mit Fritz nicht mehr so gut bekannt.

Wilhelm Busch / Die Freunde



Birnen-Joghurt-Steckerleis mit Waldmeister

#wirrettenwaszurettenist: Wieder einmal ziehen meine MitstreiterInnen und ich völlig selbstlos in den  Kampf um den Erhalt des Selbstgemachten …. Wir retten Eis!


Ich könnte jetzt natürlich einige Worte über das Wetter verlieren und diese windige Kälte, die ja so gar nicht mehr zu diesem Thema passt. Aber das tue ich nicht, denn Eis geht immer. Bei jedem Wetter. In jedem Alter. Bei jedem Sättigungsgrad.

Richtig gutes, cremiges Eis braucht eine Eismaschine. Einige Male habe ich mich schon an der Umrührmethode im Viertelstunden-Takt versucht, aber nein, das Ergebnis ist leider gar kein Vergleich. Anders verhält sich die Sache natürlich mit Steckerleis (Eis am Stiel, Popsicles, …), denn hier erübrigt sich die Frage der Methode. Weil es nur eine gibt: Einfüllen, einfrieren, genießen. Damit macht man sich garantiert Freunde. Wie wunderbar!

Zutaten für etwa 8 Stück (je nach Größe der Formen)

100 g Schlagobers
200 g Rahmjoghurt 10 % Fett
200 g Vollmilchjoghurt 3,5 % Fett
125 g Birnenmus (Birnen schälen, vierteln, entkernen, in wenig Wasser weich dünsten, pürieren und durch ein feines Sieb streichen)
100 g Waldmeistersirup (Rezept beispielsweise hier)

1. Schlagobers steif schlagen.

2. Rahmjoghurt, Vollmilchjoghurt und Birnenmus unter das Schlagobers rühren.

3. Waldmeistersirup unterrühren und dabei auf die Süße achten (weil es unterschiedliche Siruprezepturen gibt, braucht man je nach Sirup vielleicht etwas mehr oder weniger).

4. Die fertige Masse in Eislutscherformen füllen und einfrieren, bis sie fest geworden und durchgefroren ist (mindestens vier Stunden, am besten über Nacht).

5. Die Eislutscher vorsichtig aus den Formen lösen – fertig.


Mehr selbst gemachtes Eis gibt es bei:

lieberleckerBananeneis
From-Snuggs-KitchenButtermilch-Zitronen-Eis
SweetPieGin Tonic Popsicle
Katha-kocht!Raffaello Eis
Cuisine VioletteMango-Kokoseis
MagentratzerlHalwa-Eiscreme
Kochen mit HerzchenPistazieneis
Bonjour AlsaceSchokoladeneis
1 x umrühren bitte aka kochtopfSchnellstes und softigstes Himbeer-Softeis
lecker macht launeZwetschgen-Eis ohne Ei
widmatt – aus meiner Schweizer KüchePfirsich Glacé
genial-lecker.deExpress-Vanilleeis

Kommentare:

  1. Ich liebe Waldmeister! Ich kann ihn mir zusammen mit Birne und Sahne sowie Joghurt ganz wunderbar vorstellen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination ist auch "in echt" sehr "kostbar" ;-)

      Löschen
  2. Eine tolle Geschichte - ich mag Busch ja sehr. :)
    Dein Eis sieht sehr lecker aus und klingt nach einem wunderbar erfrischenden Steckerleis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja so etwas wie einen Lachkrampf, als ich das Gedicht zum ersten Mal las. Vor allem bei der letzten Zeile dann ;-)

      Löschen
  3. Ich würde zwar den Waldmeister für meine Family weglassen, aber das Birneneis mit Joghurt würden sie bestimmt gern haben ;-)
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst da ja jeden anderen Sirup gut dafür verwenden - zum Beispiel Hollerblütensirup? Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Was für eine Kombination, ich kann mir richtig vorstellen, daß das schmeckt!
    Das Rezept nehme ich mir auf jeden Fall mit, ich habe noch Waldmeistersirup im Kühlschrank.

    Hab noch einen schönen Tag, liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, Tanja - dann steht ja dem Eis nix mehr im Weg :-)

      Löschen
  5. Lecker, Lecker - Würde nur zu gern davon naschen. Und das Gute liegt ja oft nicht allzu fern. Werde mir mal meine beiden Kinder schnappen und Eis machen gehen.
    Gruss ins Mühlviertel aus Linz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eis machen gehen oder Eis essen kommen? Letzteres natürlich immer gern :-)

      Löschen
  6. Immer schöne Bilder bei dir - aber heute gefallen sie mir besonders gut... vorallem das letzte Foto!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Micha. Das Minimädel ist derzeit meine liebste "Fototapete" ;-) Wobei ich ja gestehen muss, dass sie mich manchmal erpresst und ein bisserl Schokolade dafür verlangt ;-)))

      Löschen
  7. Die Eisform ist ja schön!! Meine sind so langweilig dagegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sie auch toll ... Hab sie online bei Depot gekauft, vielleicht gibt es sie ja noch?

      Löschen
  8. Schöne Bilder, schönes Rezept, schönes Gedicht! Danke! :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  9. Deine Fotos sind toll, dein Wilhelm Busch-Gedicht ist perfekt ausgesucht, das Eis klingt wunderbar - es ist so schön, dass du mit an Board bist bei den Rettungsaktionen. Keine bessere Retterin könnte ich mir vorstellen. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte liebe Susi ... Ich bin seeeehr gern dabei :-)

      Löschen
  10. Das wäre doch ein guter Grund meine Steckerleisform mal wieder auszupacken :-)

    AntwortenLöschen
  11. Die Luftaufnahme vom Eis mit den Kinderzehen ist endsüß. Und das vergessene Gedicht vom WB - ein Gedicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Endsüß" - was für ein schönes und tolles Wort :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Die Kombination würde mir auch sehr gut gefallen - eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Eisform und schönes Rezept. Vielleicht gehe ich dann mal ein Paar Birnen im Garten pflücken ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Birnen gibt's ja jetzt mehr als genug ... :-)

      Löschen
  14. Herrliche Fotos und die Form für das Stekerl-Eis finde ich richtig schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Hab mich sofort in die Steckerleis-Form verliebt, als ich sie gesehen hab :-)))

      Löschen
  15. Da sieht man, dass es schmeckt ! Un die Eis Form ist ja toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ... Das Eis ist zwar ein wenig "kristallig", weil es ja nicht gerührt ist, aber das "verschmilzt" sich im Mund sofort :-)

      Löschen
  16. Das Rezept hört sich einfach toll an! Und Deine Bilder machen nochmal richtig Lust auf Sommer :oD

    ❤-liche Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Eis passt aber auch ganz hervorragend zu einem schönen und warmen Herbsttag wie heute :-) Liebe Grüße!

      Löschen
  17. Birne und Waldmeister, das klingt absolut köstlich :) Ich muss das dringend mal nachmachen...
    (Und das Wort "Steckerleis" finde ich toll)
    Lg Jeanette

    AntwortenLöschen
  18. außergewöhnliches Rezept, das finde ich echt interessant,..und Eis geht wirklich immer, sogar im Winter ;-)
    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu! Und: Schön, dass du wieder "da" bist :-)

      Löschen
  19. Waldmeister und Birne - wow! Das ist ganz was neues, finde ich spannend. Und Du hast recht mit dem "Steckerleis", das ist schon praktisch. Und sieht super aus, Deine Bilder gefallen mir sehr gut!

    Ich habe auch schon Eis mit der Eismaschine gerührt und bevor sie ganz hart war in Stieleisformen gepackt, aber das ist schon etwas aufwändig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant! Und, wie war das dann? Von der Konsistenz her besser, ohne größere Eiskristalle? Liebe Grüße vom Mädel

      Löschen
  20. Tolle Kombi und was für eine schöne Form dein Steckerleis hat!

    AntwortenLöschen
  21. was für eine hübsche Steckerleisform du hast :) die Bilder sehen toll aus und lassen Erinnerungen an den tollen Sommer wach werden.
    Danke fürs mitretten :)

    AntwortenLöschen
  22. Grrrr, Eis geht tatsächlich immer noch in jeder Art und wEISe :-) Kann mich nur anschließen, wunderbarer Post! Bilder, Gedicht, Rezept alles wunderschön und zur recht oft gelobt!
    Mädel, Du hast es einfach drauf ;-) Drück Dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Martina! Und ja, ich würd dich auch gerne drücken, aber ich fürchte, das geht gar nicht mehr... ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...