Dienstag, 10. März 2015

Ungeduld hat häufig schuld


Geduld ist meine Stärke. Schon ein Jahr, bevor mich jener Mann, der heute mein Mann ist, überhaupt registriert hat, war ich bereits ein bisserl in ihn verliebt. Na gut, sagen wir: von ihm angetan. Hab ich halt geduldig den Dingen ihren Lauf gelassen – mit Erfolg. Schlussendlich hat er angerufen, damals noch am für alle Familienmitglieder zugänglichen Festnetz, du meine Güte.


Ich war auch geduldig am Schulausflug, als sich beim Warten auf den Zug so ziemlich alle Schulkollegen ein Brieflos aus dem Automaten zogen, einer nach dem anderen. Wir haben uns artig angestellt, nur der Mathelehrer hat sich frech vor mich gedrängt. Und, was hatte er davon? Nix, eine Niete nämlich, ich dafür hab gewonnen. 10 Schilling waren es damals glaube ich, genug jedenfalls , um noch ein Los ziehen zu können.

Geduld zahlt sich also aus, irgendwie, irgendwann. Das weiß ich. Und ich bin geduldig. Eigentlich. Warum ich dann vor lauter Ungeduld das folgende Gebäck dreimal machen musste, bevor ich es jemandem vorsetzen konnte? Ich habe bis heute KEINE Ahnung …

Schokoladenbabka

Ein Babka ist ein traditionelles Germteiggebäck, das auf verschiedene Art und Weise zubereitet werden kann. Dieser Babka ist mit Schokolade und kandierter Orangenschale gefüllt und schmeckt ganz frisch am besten. Die Orangenschalen habe ich nach dem simplen Rezept von Katha kandiert und bin von ihnen mehr als angetan. Sie schmecken einfach köstlich!
Geduld ist beim Schokoladenbabka wesentlich. Kommt ja nicht auf die Idee, ihn aus der Form zu stürzen, bevor er nicht vollständig abgekühlt ist. Erst dann behält er nämlich seine Form.

Zutaten für eine Kastenform (30 cm)

750 g glattes Mehl
100 g Zucker
1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Packerl Trockenhefe
300 ml Milch
125 g Butter
2 Eier

250 g Zartbitterschokolade
40 g kandierte Orangenschalen
2 EL Milch zum Bestreichen

1. Mehl, Zucker und Hefe in einer Schüssel vermischen.

2. Milch lauwarm erhitzen, Butter darin schmelzen.

3. Butter-Milch-Mischung und Eier zur Mehlmischung geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine etwa 5 Minuten auf langsamer Stufe zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

4. Die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Germteig an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

5. Kastenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen. Alternativ die Form mit Backpapier auskleiden.

6. Schokolade in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen.

7. Kandierte Orangenschalen fein hacken.


8. Teig aus der Schüssel nehmen und kurz durchkneten. In drei gleich große Stücke teilen.

9. Mit dem ersten Stück beginnen: Auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck von etwa 30 x 45 cm ausrollen. Mit Hilfe eines Esslöffels ein Drittel der geschmolzenen Schokolade rasch auf dem Teig verteilen. Ein Drittel der kandierten Orangenschale darüber streuen. Dann das Teigstück von einer kurzen Seite aus vier Mal zu einem Rechteck zusammenfalten, sodass es in etwa die Maße der Kastenform hat. Beiseite legen.




10. Mit den zwei anderen Teigstücken genauso verfahren.


11. Die zusammengefalteten Teigstücke übereinander legen, zu einer Spirale drehen und in die Kastenform legen. Dabei die Teigenden so gut wie möglich in die Kastenform stecken (hat bei mir nicht so gut geklappt).



12. Jetzt ist es Zeit, den Ofen auf 180 °C vorzuheizen.

13. Kastenform mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals kurz gehen lassen, solange der Ofen vorheizt.

14. Den Babka mit Milch bestreichen und in etwa 70 Minuten goldgelb backen. Das Gebäck wird an der Oberfläche sehr schnell dunkel, daher nach 20 Minuten Backzeit mit Alufolie oder Backpapier abdecken.

15. Babka aus dem Ofen nehmen und - WICHTIG! - in der Form und vollständig auskühlen lassen, am besten über Nacht.

16. Sobald der Babka vollständig ausgekühlt ist, aus der Form stürzen und genießen.

Anmerkung: Der Babka wird in der 30 cm-Kastenform relativ hoch. Wer das nicht so gern mag und kein so wuchtiges Teil haben möchte, halbiert die angegebenen Mengen und füllt den Teigstrang in eine 25 cm-Kastenform. Dann den Teig auf jeweils ungefähr 25 x 35 cm auswalken und die Backzeit auf 65 Minuten verkürzen. Beim nächsten Mal werde ich es so machen.

Rezeptidee: frisch gekocht-Magazin.


P.S.: Mein lieber Spike wurde gestern 11 Jahre alt. Happy Birthday, du gute Seele, bleib noch lange bei mir …


P.P.S.: Ungeduld hat häufig schuld ist ein Zitat von Wilhelm Busch.

Kommentare:

  1. Sehr fein klingt dein Babka! Und das mit dem widerspenstigen Germteig kenne ich. Ich hab ein geniales Rezept für einen verdrehten Zopf. Alles geht gut bis zu dem Moment, wo er bereits verdreht noch einmal aufgeht. Dann geht gleich die Verdrehung mit auf und beim Backen wird alles komplett unansehnlich. Den Zopf backe ich jeden Winter und habe ihn noch nie verbloggt oder Gästen serviert. Du hast also mein volles Verständnis.
    Alles Gute dem hübschen Spike! Bei uns wird am Samstag Hundegeburtstag gefeiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser verflixte Germteig, echt ;-) Ich weiß nicht, was bei solchen Rezepten das Geheimnis ist ... Vielleicht gibt's aber auch gar keins. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du deinen Zopf irgendwann mal verbloggst!
      Dem Spike werd ichs ausrichten - wie alt wird deiner denn (du hast aber zwei, oder?)? Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Keine Ahnung, was das mit dem einen Rezept ist, denn eigentlich ist Germteig mein Freund. Das sind so einzelne Rezepte, die so gut schmecken, aber irgendwas fuchst einen ohne Ende!
      Leider ist einer von meinen beiden Hunden schon vor ein paar Jahren gestorben, der noch verbliebene war schon über 10 und wir wollten ihm keine Experimente mit einem zweiten Hund mehr antun. Am Samstag wird er 15, diese Rübe.

      Löschen
    3. Germteig ist auch mein Freund, eigentlich sogar eine Liebe, die schon lang besteht!
      15 Jahre, Wahnsinn, dann kann ich hoffen, dass mir meiner auch noch ein paar Jährchen bleibt :-)

      Löschen
  2. Schöner Hund, schönes Pferd, schönes Gebäck, schöne Liebesgeschichte - und dann noch Vorbild in Sachen Geduld! Mädchen, du machst mich fertig :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist dann nur gerecht, du machst mich auch immer fertig mit deinen Fränzi-Geschichten und den schönen Bildern :-)))

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...