Mittwoch, 11. Juni 2014

König Nesselbart – Das Buch


Wie ist es denn eigentlich, ganz unverhofft einen Wettbewerb für JungautorInnen zu gewinnen, seiner Geschichte dabei zusehen zu dürfen, wie sie professionell illustriert und publiziert wird, einen Autorenvertrag zu unterzeichnen, einen Preis auf einer Bühne mit Großleinwand überreicht zu bekommen? Was passiert auf einer Buchpräsentation und wie fühlt es sich an, von fremden Menschen gebeten zu werden, das eigene Buch zu signieren?

Wow. Das alles weiß ich jetzt. Und irgendwie ist es noch immer ziemlich unfassbar.

Die Geschichte von König Nesselbart begann vor einigen Jahren. Damals war ich – Jungmami und mitten in der Ausbildung zur Kräuterpädagogin am lfi – auf der Suche nach einem Thema für mein Abschlussprojekt. Ich wusste, ich wollte etwas schreiben. Eine Geschichte für Kinder, ein Märchen vielleicht. Gemeinsam mit meiner Schwester Sabine brainstormte ich ziemlich lässig durch die Gegend – und da war er plötzlich: König Nesselbart. Nach und nach entstand die Geschichte um eine echt zwiderne Wurz’n, die keiner so recht leiden kann. Aber, soviel sei verraten, am Ende wird alles gut, wie fast immer im Märchen und wie so oft auch im richtigen Leben.


Anfang des vergangenen Jahres begegneten wir dann dem Projekt lesen lieben lernen der St.Nikolaus-Kindertagesheimstiftung in Wien. Ein Projekt, dessen Ziel es ist, Kindern gute und lesenswerte Bücher zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig JungautorInnen und JungillustratorInnen zu fördern. Kurzerhand reichten wir das Manuskript ein und naja, der Rest ist Geschichte, im wahrsten Sinn des Wortes.


Für die Illustration wurde im Rahmen der Sprungbrettwoche in Renate Habingers Schneiderhäusl die Salzburgerin Karoline Neubauer ausgewählt, die unserem König Nesselbart mit einer sehr spannenden Mischung aus Fotografie und Collagetechnik so richtig Leben eingehaucht hat.

Vor einigen Wochen schließlich die Verleihung des Friedl Hofbauer-Preises 2013 (Laudator und Autor Georg Bydlinski raunte uns beim Foto-Shooting einen Schüttelreim der leider dieses Jahr verstorbenen Friedl Hofbauer zu, um uns zum Lachen zu bringen: Speib’ leise deine Leibspeise) und die (aus meiner Sicht) gar nicht so kleine und außerdem sehr feine Buchpräsentation im Botanischen Garten in Wien.


Und jetzt? Jetzt halte ich unser Buch in Händen, könnte Freudentränen weinen, weil ich wirklich glücklich bin mit dem, was aus der Geschichte wurde und vor allem, weil ich sehr, sehr dankbar bin.

Danken möchte ich an dieser Stelle besonders Gabriele Zwick und Elmar Walter von der St. Nikolaus-Kindertagesheimstiftung in Wien sowie Inge Cevela und Katrin Feiner vom Tyrolia-Verlag, die uns im vergangenen Jahr bestens betreut und aus dem Projekt ein großartiges Buch gemacht haben.

Danke auch dir, liebe Sabine, für deine grandiose Idee und die vielen gemeinsamen Stunden, die wir durch unser Schwesternprojekt genossen haben.

Und natürlich möchte ich auch euch danken, meinen treuen Blog-LeserInnen. Ohne euch wär’s hier ziemlich einsam. So einsam vermutlich, wie es auch für König Nesselbart war, bevor …

ICH DANKE EUCH ALLEN FÜRS KAUFEN, VORLESEN, WEITERSCHENKEN, WEITERSAGEN, …

Und Details zum Buch, die findet ihr hier.


Illustrationen: Karoline Neubauer, aus: König Nesselbart.
Fotos: St. Nikolausstiftung / Knittel.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch...
    Da kannst Du sehr stolz sein, ein entzückendes Buch :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir, Sabine :-) Ja, ich bin auch echt stolz ...

      Löschen
  2. Das ist ja eine Überraschung! Ganz, ganz herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Buchautorin! Dass du mit deinem ersten Buch gleich einen Preis gewinnst, lässt ja große Hoffnungen aufkommen.

    Weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich war es ja umgekehrt, liebe Turbohausfrau :-) Der Text hat einen Preis gewonnen und deshalb ist daraus dann ein Buch geworden ... Aber so oder so: Eine unglaubliche Erfahrung!

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch! Ist wohl wieder an der Zeit mir und meinen Tageskindern ein neues Buch zu gönnen :-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    gratuliere also ein eigenes Buch ist der Wahnsinn - auch ein kleiner Traum von mir,
    aber noch ein weiter, weiter Weg!

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal geht da so schnell und unverhofft, dass du glaubst, du träumst ;-) Wie bei mir! Liebe Grüße!

      Löschen
  5. ah, das Buch ist da! Gratulation!
    Ich hab 2 kleine Neffen...
    lg

    AntwortenLöschen
  6. Ganz herzlichen Glückwunsch!
    Ich freue mich für dich/euch.

    Liebe Grüße Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sina! Und ich freu mich über deine Glückwünsche :-)

      Löschen
  7. Gratuliere Dir. Ich freue mich sehr und finde auch die Illustrationen sehr gelungen. Solche Kinderbücher habe ich für meine Tochter immer gesucht. Jetzt ist sie schon ein bisserl zu alt dafür, aber wer weiß... vielleicht gibt's ja in den nächsten Jahren Enkerl? Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Frau Ziii ... Hey, du und Oma? Na, da hast du ja noch ein bissl Zeit ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...