Freitag, 25. April 2014

Danke! Und tierfreitag Nr. 4


Der Platz wird knapp. Der Platz in meinen Kochbuch-Regalen. Trotzdem miste ich nicht aus, hach, ich kann einfach nicht. Sicher: Ob ich das Vegetarische Kochbuch aus den 1990er Jahren mit den gelbstichigen Bildern nochmal mit in die Küche nehmen werde, ist fraglich. Auch, ob das kleine gelbe Kartoffel-Kochbuch, in dem jedes zweite Rezept nach Kartoffelpüree-Pulver verlangt (fragt nicht), jemals zum Klassiker werden wird. Und ich bin mir sicher, ich werde für das Minimädel nie im Leben ein Zebrabrot machen, für das Maggie zwischen Toastbrotschreiben gestrichen wird (aus einem Buch über Kinderparty-Rezepte, ganz ohne Schmäh).

Aber: Kochbücher sind Schätze. Und auch wenn sie nicht mehr zeitgemäß sind, so sind sie doch aussagekräftige (und mitunter sehr unterhaltsame) Zeugen ihrer kulinarischen Zeit. Sie bleiben also da.

Sie bleiben da. Und vermehren sich. Sie wollen einfach zu mir. Sie kommen sogar ganz unverhofft. So wie das Buch „So schmeckt Glück“ von Volker Mehl, das ich beim Blogevent Winter-Soulfood in bushcooks kitchen gewonnen hab. Danke noch einmal, liebe Dorothée, für diese feine Überraschung!

Und gleich daraus gekocht: Superflauschige Apfel-Ingwer-Muffins mit sehr knuspriger Kruste, ganz schnell gemacht und perfekt für den tierfreitag, weil noch dazu vegan. Mjam.


Apfel-Ingwer-Muffins

Beim nächsten Mal verdoppele ich die Apfelmenge, mir waren bei diesem Rezept fast zu wenig Stücke drin.

Zutaten für 24 Stück

2 Äpfel (ich nehme beim nächsten Mal 4)
2 EL neutrales Pflanzenöl
1 EL Rohrzucker
300 g Mehl
1 Packerl Backpulver
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker
150 ml Wasser mit Kohlensäure (weil wir selten Mineralwasser daheim haben, habe ich es hier durch Mandelmilch ersetzt)
150 ml neutrales Pflanzenöl
200 ml Mandelmilch oder andere Pflanzenmilch
5 g frischer Ingwer, ganz fein gehackt

1. Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.

2. Zwei Muffinsbleche mit Papierförmchen auskleiden.

3. Die Äpfel schälen (oder auch nicht), vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einem kleinen Topf das Öl erhitzen, die Apfelstücke und den Rohrzucker dazugeben und karamellisieren lassen.

4. Mehl mit Backpulver, Zucker und Vanillezucker vermischen.

5. Wasser, Öl, Mandelmilch und Ingwer sowie die Apfelstücke unter die Mehlmischung rühren.

6. Den Teig in die Muffinsförmchen füllen (die Förmchen sollten zu etwa 2/3 gefüllt sein) und etwa 20 Minuten backen.


P.S.: Mittlerweile habe ich schon so manches Büchlein in die Kinderküche vom Minimädel ausgelagert. Das ist zugegebenermaßen keine besonders nachhaltige Lösung, aber immerhin (über das Kinderparty-Rezepte-Buch hat sie sich sehr gefreut) …

Kommentare:

  1. Tolles Buch hast du da bekommen, da würde ich mich auch freuen.
    Ansonsten habe ich eher wenige Kochbücher hier, irgendwie koche ich nicht allzugern nach Rezept und Inspiration kann ich mir auch anderswo holen.

    Deine Muffins schauen gut aus.

    Schönes Wochenende Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Kochbücher könnte ich nicht leben :-) Im Alltag koche ich zwar auch eher wenig daraus, aber allein schon zum Durchblättern herrlich! Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Die Muffins klingen lecker und sehen auf dem Foto wunderbar locker aus. Wie ist das mit dem Backpulver - da ist ja eine ganze Menge drin, um das Ei/die Eier zu ersetzen. Schmeckt das vor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, dass ich mich erst so spät zurückmelde. Aber: Nein, das Backpulver schmeckt man gar nicht. Hat mich auch gewundert ... Das Rezept ist wirklich fein!

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Gewinn!
    Das Buch finde ich prima, Dein Muffinrezept auch...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich hab mich auch richtig gefreut :-) Ich gehör ja zu denen-die-nie-was-gewinnen ... Aber halt auch nur deshalb, weil ich selte wo mitmache! Sollte ich vermutlich ändern!? Liebe Grüße vom Mädel

      Löschen
  4. Das Buch passt gut zu dir - also wenn ich dich richtig einschätze. Das hat die Glücksfee gut gemacht!

    Dass man ganz ohne Butter und Eier backen kann, das muss ich mir erst erarbeiten. Deine Muffins schauen auf jeden Fall sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, sehr brave Glücksfee :-)
      Backen ohne tierische Produkte ist halt ganz anders, aber ich denke, mit den richtigen Rezepten geht's genauso. Ist alles Gewohnheit!

      Löschen
  5. Viel Spaß damit, liebe Maria,
    ich glaube auch, dass die Glücksfee ein gutes Händchen hatte-

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe ein ähnliches veganes Biscuit-Rezept ausprobiert, einmal mit kohlensäurehaltigem (Blöterli), einmal mit stillem Mineralwasser. Als Triebmittel war Backnatron angegeben, das immer etwas Säure braucht (beim Backpulver ist sie ja schon drin). Nur das Biscuit mit dem Blöterli-Wasser war geniessbar, das andere war für die Enten im Park...
    Gruss Bea Wyler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bea für deinen Input - zumindest dürften sich die Enten im Park gefreut haben ;-)

      Löschen
  7. 5 Cupcake and costs $4. Conflict Global Storm: In this constantly evolving technological age we
    need to input all the above reasons, Traffic War is a
    massively multiplayer online game, the criminal case cheat more level". Xbox 360 currently stand at around a newspaper and locate tons of mobile devices. Instead of the best android applications for the environment.

    Take a look at my web blog farmville 2
    country escape hack password generator

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...