Sonntag, 27. Oktober 2013

Nachtrag / Nachschlag


Der vermutlich letzte Teil meiner Dirndl-Saga 2013. Weil: Das Kompott gehört ja auch verwerkt.

Aus Kompott und Fruchtsaft: Pielachtaler Dirndlwelle

Ich bin verliebt!!!

Für den Teig
200 g weiche Butter
120 g Zucker
5 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Kakao
500 g Kompott-Dirndln, abgetropft

Für die Creme
1 Packung Vanillepuddingpulver oder die gleiche Menge Stärkemehl
5 EL Zucker
500 ml Dirndl-Saft
250 g weiche Butter

Schokoladenglasur (etwa 200 g)

1. Ein kleines Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Backrohr auf 175 °C vorheizen.

3. Butter mit Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und unterheben.

4. Zwei Drittel des Teiges auf dem Backblech verteilen und glatt streichen.

5. Kakaopulver unter den restlichen Teig mischen und den dunklen Teig auf den hellen Teig streichen.

6. Die Kompott-Dirndln auf dem Teig verteilen.

7. Kuchen etwa 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

8. Für die Creme das Puddingpulver und den Zucker in etwas Dirndlsaft verrühren. Restlichen Dirndlsaft aufkochen, die Puddingpulvermischung dazugeben und unter ständigem Rühren noch einmal aufkochen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

9. Die weiche Butter schaumig rühren, esslöffelweise den Dirndlpudding dazugeben und unterrühren (Butter und Dirndlpudding sollten die gleiche Temperatur haben).

10. Die Creme auf den Kuchen streichen.

11. Mit Schokoladenglasur überziehen, mit einer Gabel Wellen in die Glasur zeichnen. Glasur trocknen lassen.


Das Rezept stammt aus dem Buch „Die Kornelkirsche“ von Manuela Grasmann, erschienen im Leopold Stocker Verlag.

Kommentare:

  1. Mach mich nicht fertig! o.o
    Nun kann ich es wirklich nicht erwarten, bis die Dirndlsaison wieder losgeht.

    Wie geht denn dein Dirndl-Kompott? Oder hast du das schon gebloggt und ich habe es übersehen?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...