Montag, 12. August 2013

Nur wundern

Es ist schon verblüffend, mit welcher Selbstsicherheit manche Menschen gesegnet sind: „Die ist übrigens laktosefrei, die Heumilch“, meinte kürzlich Ilse Aigner, Deutsche Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, im Interview mit Markus Lanz. Und setzte noch eins drauf: „Wirklich!“


In Wahrheit ist es natürlich so: Milch kann nie von Natur aus laktosefrei sein, sie wird immer laktosefrei gemacht. Dazu wird ihr ein Enzym zugesetzt, das den Milchzucker (ein so genanntes Disaccharid) in seine beiden Einzelbestandteile Glukose und Galaktose aufspaltet. Dieses Enzym ist übrigens dasselbe, das auch im menschlichen Körper für die Spaltung von Laktose verantwortlich ist. Mehr steckt nicht dahinter. Weniger aber auch nicht.

Aber vielleicht weiß Frau Aigner ja einfach mehr als wir. Es würde mich gar nicht wundern, wenn nicht schon längst irgendwo auf der Welt Expertenteams an der laktosefreien Milchkuh genmanipulieren würden. Ansätze zur Produktion von hypoallergener Milch gibt es ja bereits. Himmel, die Welt steht nicht mehr lang …

Kommentare:

  1. Ich muss sagen, immer wenn ich so etwas sehe oder lese, denke ich mir immer wieder: "Bin ich froh, dass ich mir von den Nachbarn frische, unbearbeitete Milch holen kann!" Da ist gottseidank nichts drinnen und nichts daran verändert worden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Kind hatten wir auch immer die Rohmilch vom Nachbarn :-) Und ganz früher natürlich die eigene von unseren Kühen - bis meine Eltern die Milchwirtschaft aufgaben ...

      Löschen
  2. naja, Seehundmilch ist laktosefrei - aber wahrscheinlich keine Heumilch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt sag nicht, dass Seehundmilch in deinem Kühlschrank steht ... !?

      Löschen
  3. nein - die ist so schwer zu bekommen ;-)
    aber es steht leider auch nicht die biomilch vom biobauernhof meiner eltern drinnen :-(

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...