Montag, 11. Februar 2013

Use Up Along 2013 – Rückblick, Ausblick und (lang noch nicht) fertig


Lebensmittel aufzubrauchen ist nicht so einfach wie gedacht. Es erfordert das Sichten einer Menge an Rezepten, das Aufstellen von Wochenspeiseplänen, das Einstecken von Kochniederlagen. Aber Wahnsinn, es hat Spaß gemacht! Mit einem noch geschärfteren Bewusstsein für den Wert meines Essens schließe ich den Use Up Along 2013 an dieser Stelle ab.

Und weil ein Use Up Along schon auch würdig ausklingen muss, habe ich heute noch mal in meinen Vorräten gekramt:

Vorspeise
Wintersalat mit Grapefruit und karamellisierten Maroni
Radicchio und Feldsalat waschen und zerpflücken. Eine Grapefruit filetieren und die Filets zum Salat geben, die verbliebenen Trennhäute noch über dem Salat auspressen. Salat mit Salz, Pfeffer, Walnussöl und weißem Balsamicoessig marinieren. 100 g küchenfertige Maroni in etwas Olivenöl anbraten, einen TL Zucker darüber geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Über den Salat streuen und servieren.

Hauptspeise
Pasta Asciutta vegetarisch
Einfach klasse! Haarscharf nach diesem Rezept.

Nachtisch
Müslicreme
1 Apfel mit der Schale reiben, mit 4 EL Müslimischung und 200 g Joghurt vermischen und etwa 30 Minuten ziehen lassen. Mit 1 EL Honig süßen (war die Müslimischung gezuckert, ist es wahrscheinlich auch so süß genug) und 125 ml geschlagenes Obers unterheben.

Schuld daran, dass es von meinem Use Up-Menü keine Fotos gibt, ist dieser Herr:



Gemeinsam verbrachten wir nämlich den heutigen Abend im Wartezimmer seiner Tierärztin. Spike hat sich beim Training den linken Mittelfuß geprellt, weil sein patschertes Frauli nicht schaut, wo es hinsteigt … Und als wir nach Hause kamen, waren vom Essen nur noch so ganz und gar nicht fotogene Reste übrig. Aber geschmeckt hat’s!

Schmecken tut mir außerdem, dass sich beim Thema Lebensmittelverschwendung mittlerweile auch gesellschaftspolitisch einiges tut: Inzwischen gibt es sowohl in Österreich als auch in Deutschland erwähnenswerte Initiativen (Lebensmittel sind kostbar, Zu gut für die Tonne), die sich mit der Problematik beschäftigen. Sogar die passenden Apps fürs Smartphone sind am Entstehen, siehe hier und hier.

Kommentare:

  1. Ach, diese Augen! *seufz*
    Mein Hund lässt ausrichten, Würstel auflegen hilft bei allen Verletzungen gut. ;)

    Beim Aufbrauchen bist du mein Vorbild. Ich arbeite immer noch an drei(!) angefangenen Packungen Kichererbsen. Da hab ich noch eine Weile zu tun.

    AntwortenLöschen
  2. Na bei dem süßen Blick verzeiht man die fehlenden Fotos gerne! hihi
    Soooo ein hübscher Kerl!
    Hey, die Links sind ja toll zum Thema Lebensmittelverscwhindung, dake Dir!
    Ich hatte erst vor paar Tagen bei sternTV einen Bericht darüber gesehen und mich beschäftigt das schon ziemlich.
    Die Seiten werde ich auch bald mal verlinken, toll....
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. Gute Besserung an den Hund! Und danke für's Mitmachen :)
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Ja, gell, Turbohausfrau... Da ist schwer zu widerstehen. Ich werd's ihm ausrichten :-) Lieben Gruß an den deinen!

    Danke, Mama Mia - ich befürchte fast, das weiß er auch ;-) Die Links: Gerne!

    Danke Carola! Auch dir ein großes Dankeschön - fürs Anfangen...

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, dann wünsche ich Spike mal eine gute Besserung.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...