Donnerstag, 5. April 2012

Von der Liebe zu den Dingen

„Kochen ist wie lieben. Man macht es entweder mit Hingabe, oder man lässt es bleiben.“
Katja Mutschelknaus

Biscuits roses de Reims. Dieses süße Backwerk sieht genauso wunderbar aus wie sein Name klingt. Ich habe sie auf meiner letzten Frankreichreise entdeckt, mich in die Verpackung verliebt und eine davon mitgenommen.


Die Biscuits sind eine Spezialität aus der Stadt Reims, wo sie im Hause Fossier hergestellt werden, einer der ältesten Biscuiterien Frankreichs. Traditionell werden sie in Champagner oder edlen Rotwein getaucht, dann dürfen sie auf der Zunge zergehen. Pur schmecken sie angenehm süß und sehr neutral.

„Nach einem guten Essen soll man sich noch lieben können.“
Johanna Maier



Ich habe diese bildhübschen Biscuits (die Farbe! die dicke Zuckerschicht!) in ein sinnliches Dessert verwandelt:

Besonderes Himbeer-Tiramisu

Zutaten für 4 Personen

250 g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)

250 g Topfen (20% F.i.T.)
200 g Mascarino
100 g Zucker
1 EL Vanillezucker
Saft von ½ Zitrone
ev. etwas Milch zum Verdünnen

1 Packung Biscuits roses de Reims (100 g) (oder hausgemacht?)
Milch und Himbeerlikör zum Tränken
Gefriergetrocknete Himbeeren zum Bestreuen (z. B. von Magic Fruits)

1. Tiefgekühlte Himbeeren auftauen lassen, vier schöne Exemplare zur Seite geben.

2. Topfen mit Mascarino, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft vermischen. Bei Bedarf die Creme mit etwas Milch verdünnen.

3. In einem tiefen Teller Milch mit einem Schuss Himbeerlikör vermischen.

4. Abwechselnd Creme, Biscuits (diese vorher in der Milch tränken) und Himbeeren in eine größere oder vier kleine Schüsseln schichten, mit Creme abschließen.

5. Gefriergetrocknete Himbeeren in ein Sackerl geben und mit dem Nudelholz fein zerkleinern. Dieses Himbeerpulver über das Tiramisu streuen

6. Jede Portion mit einer Himbeere krönen.

7. Dazu: Champagner, was sonst?

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...